Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2017

14:13 Uhr

Dividenden

Rekord-Zahlungen bei deutschen Firmen

VonSusanne Schier

Die Dividenden in Deutschland sind so hoch wie nie: Fast zwei Drittel aller Unternehmen aus den wichtigen Auswahlindizes haben ihre Ausschüttungen erhöht. An deutschen Sparern geht der Geldregen aber weitgehend vorbei.

Erstmals erreichen alle vier Börsenindizes der Dax-Familie Rekordvolumina. dpa

Dividenden-Rekorde

Erstmals erreichen alle vier Börsenindizes der Dax-Familie Rekordvolumina.

Frankfurt/MainDie deutschen Unternehmen zahlen so viel Geld an ihre Aktionäre aus wie nie zuvor. Die Ausschüttungssumme steigt in dieser Dividendensaison im Vorjahresvergleich um rund neun Prozent auf den Rekordwert von 46,3 Milliarden Euro. Das ist das Ergebnis einer Studie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), der privaten FOM Hochschule und der Research-Plattform Dividenden-Adel. „Die Gewinnausschüttungen tragen einen nicht unerheblichen Anteil zur Wertsteigerung der Aktien insgesamt bei“, sagt DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler. Die Experten haben dafür 640 Aktiengesellschaften untersucht.

Dabei erreichen alle vier wichtigen Auswahlindizes Dax, MDax, SDax und TecDax neue Rekordvolumina. Fast zwei Drittel der Indexmitglieder haben ihre Ausschüttung erhöht. Die stärkste Erhöhung gab es beim MDax-Unternehmen Covestro – und zwar um 93 Prozent. Den Großteil des Geldes überweisen aber erneut die 30 Dax-Konzerne mit 31,6 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 6,5 Prozent. Allein der Autokonzern Daimler und der Versicherungsriese Allianz zahlen jeweils 3,5 Milliarden Euro. Und: Deutschland hat einen ersten echten Dividenden-Aristokrat. Der Gesundheitskonzern Fresenius hat seine Dividende nun 25 Jahre in Folge angehoben.

Die sichere Geldanlage: Reich werden mit Dividende

Die sichere Geldanlage

Premium Reich werden mit Dividende

Zinsen gibt es keine mehr. Doch allein die 30 Dax-Konzerne überweisen ihren Aktionären in diesem Jahr knapp 32 Milliarden Euro. Kursschwankungen werden da zur Nebensache. Wie Anleger ein fettes Stück Rendite abbekommen.

Noch stärker als in der ersten Börsenliga haben indes die Firmen aus den anderen Indizes die Dividende erhöht: Die 50 MDax-Unternehmen verteilen fast 20 Prozent mehr als im Vorjahr, im SDax steigen die Ausschüttungen um rund 23 Prozent und im TecDax um 22 Prozent. Von den 160 Firmen in den vier Indizes zahlen 137 eine Dividende – mehr als je zuvor. Die Ausschüttungssumme der Dax-Familie übersteigt erstmals die Marke von 40 Milliarden Euro.

Die Dividenden fließen allerdings größtenteils in ausländische Investoren: Im Dax liegt der Anteil der im Ausland liegenden Aktien bei über 70 Prozent. Bei manchen Dax-Konzernen, wie beispielsweise Adidas, SAP, Henkel oder Linde gingen sogar teilweise knapp 90 Prozent oder mehr der Gewinnausschüttung ins Ausland. In Deutschland dagegen führe „die Aktie ein Schattendasein“, kritisiert Tüngler. Laut Angaben des Deutschen Aktieninstituts (DAI) besitzen nur neun Millionen Deutsche Aktien oder Aktienfonds – also gerade einmal jeder siebte Bürger über 14 Jahre.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×