Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2011

21:42 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.01.2011

Axel Springer AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Axel Springer von 100,00 auf 146,20 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Axel Springer hebe sich aufgrund der Internationalisierung und der Digitalisierung etwa durch iphone-Apps positiv von anderen Verlagen ab, schrieb Analyst Rakesh Patel in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Die Bewertung der Aktien über dem historischen Durchschnitt sei aufgrund des Geschäftsmixes daher auch gerechtfertigt.

Bayer AG

Frankfurt - Equinet hat Bayer von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 58,00 auf 66,00 Euro angehoben. Er ziehe zur Bewertung nun den Substanzwert der Healthcare-Sparte heran und halte zudem einen höheren Bewertungsmultiplikator für angemessen, da Bayer schneller wachse als die Wettbewerber, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Donnerstag.

Bayer AG

London - Die US-Bank Jpmorgan hat die Einstufung für Bayer auf "Overweight" mit einem Kursziel von 69,00 Euro belassen. Der Pharmasektor habe es weiter schwer und bleibe im dritten Jahr in Folge mit "Underweight" eingestuft, schrieb Analystin Alexandra Hauber in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Der Druck auf die Bruttomargen werde sich 2011 noch verstärken und das Risiko aufgrund von Generika erreiche fünf Prozent der Pharmaumsätze. Mit Blick auf Nachrichten aus den Produktpipelines dürfte 2012 das interessantere Jahr werden. Bayer sei neben Novartis ihr "Top Pick" unter den Standardwerten, Aktien der Merck rät sie dagegen zu meiden.

Commerzbank AG

Frankfurt - Independent Research hat Commerzbank von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft und das Kursziel von 7,00 auf 5,00 Euro gesenkt. Angesichts der derzeitigen Rahmenbedingungen habe sich der bereits ambitionierte Rückzahlungsplan für die stille Beteiligung des Soffin erschwert, schrieb Analyst Matthias Engelmayer in einer Studie vom Donnerstag. Der Finanzkonzern dürfte für die letzten drei Monate 2010 ein ähnlich schwaches Ergebnis wie im Vorquartal vorlegen. Eine Kapitalerhöhung sei zudem weiterhin möglich.

IVG Immobilien

DÜSseldorf - Die WestLB hat IVG Immobilien nach der "hervorragenden Kursentwicklung" von "Buy" auf "Add" abgestuft, das Kursziel aber von 7,00 auf 8,00 Euro angehoben. Aufgrund vermehrter Anzeichen einer Trendwende auf dem Markt für Büroimmobilien habe er zwar den Risikoabschlag reduziert, das verbliebene Kurspotenzial liege jedoch unter den für eine Kaufempfehlung nötigen 20 Prozent, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Donnerstag.

Kabel Deutschland

London/DÜSseldorf - Analysten haben am Donnerstag europäische Medienwerte unter die Lupe genommen. Goldman Sachs etwa setzte die Papiere von Pro Sieben Sat Eins und Lagardere auf ihre Empfehlungsliste "Pan-Europe Conviction Buy". Mit Blick auf mögliche Anteilsverkäufe, Ausschüttungen und wertsteigernde Zukäufe habe der französische Mischkonzern innerhalb des Mediensektors das größte Potenzial für eine positive Entwicklung, schrieb Analyst Richard Jones in einer Branchenstudie. Entsprechend erhöhte der Experte das Kursziel für die Aktien von Lagardere von 34,30 auf 44,50 Euro (Kurs: 34,82 Euro) und strich sein ursprüngliches Votum "Neutral".

MTU Aero Engines Holding AG

ZÜRich - Die UBS hat MTU Aero Engines nach den jüngsten Kursgewinnen von der "Alpha Preference List" gestrichen, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Kurs habe in den vergangenen beiden Monaten um mehr als 20 Prozent zugelegt, begründete Analyst Avi Hoddes in einer Branchenstudie vom Donnerstag den Schritt. MTU Aero Engines bleibe indes ein "Top Pick" für 2011. Der Triebwerksbauer sollte kurzfristig vom starken Wachstum des Ersatzteilmarktes und langfristig von der guten Positionierung führender Technologien profitieren.

Praktiker BAU- und H

DÜSseldorf - Die WestLB hat Praktiker nach einem Zwischenbericht zum vierten Quartal und für das Geschäftsjahr 2010 von "Add" auf "Neutral" abgestuft. Dies reflektiere insbesondere die Bedenken hinsichtlich des internationalen Geschäfts, schrieb Analyst Thomas Rosenke in einer Studie vom Donnerstag. Das schwierige Marktumfeld dürfte zumindest noch im ersten Halbjahr 2011 für die Baumarktkette erhalten bleiben.

Praktiker BAU- und Heimwerkermaerkt

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Praktiker nach einem Zwischenbericht auf "Sell" mit einem Kursziel von 6,00 Euro belassen. Die Umsätze im vierten Quartal seien schwächer als von ihm prognostiziert ausgefallen und hätten auch die durchschnittlichen Marktschätzungen verfehlt, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Donnerstag. Auf vergleichbarer Fläche seien die Erlöse von Praktiker Deutschland im Schlussquartal erneut zurückgegangen. Weniger Rabattaktionen von der Sorte "20 Prozent auf alles" seien der Grund für diesen Rückgang gewesen.

Vossloh AG

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat Vossloh auf "Sell" belassen. Nachdem sich seine Befürchtungen hinsichtlich einer negativen Entwicklung der Eisenbahnausrüster in den vergangenen 18 Monaten nicht bewahrheitet hätten, blicke er nun nicht mehr so vorsichtig auf diese Branche, schrieb Analyst Jean-Baptiste Roussille in einer Studie vom Donnerstag. China vergebe beispielsweise weiterhin Aufträge an westliche Anbieter. Das "Sell"-Votum Vossloh begründete der Experte derweil mit der hohen Bewertung der Vossloh-Aktie, die über dem Sektordurchschnitt liege.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×