Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2011

21:42 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.01.2011

Adidas

London - Barclays hat Adidas auf "Underweight" mit einem Kursziel von 42,00 Euro belassen. Sportartikelhersteller wie Adidas profitierten längst nicht so deutlich wie andere Konsumgüterunternehmen vom Wachstum Chinas, schrieb Analystin Helen Brand in einer Branchenstudie vom Freitag. Der Anteil Chinas an ihrem gesamten Geschäftsvolumen sei längst nicht so groß wie etwa bei den Luxusgüterproduzenten. Zudem sei der Wettbewerb durch chinesische Konkurrenten hart.

Aixtron

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Aixtron von 32,00 auf 36,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er rechne mit einer anhaltend guten Nachfrage nach LED-Produktionsanlagen, schrieb Analyst Jonathan Crossfield in einer Studie vom Freitag. Vor diesem Hintergrund erachte er die Markterwartungen für 2011 als zu niedrig. Insgesamt rechne er für 2011 mit einer positiven Kursentwicklung, wenngleich sie aufgrund der Unsicherheiten hinsichtlich möglicher Subventionskürzungen bei den chinesischen Kunden kurzfristig volatil bleiben könnte.

Aurubis AG

Hamburg - Die Berenberg Bank hat das Kursziel für Aurubis nach einer Kapitalerhöhung von 41,00 auf 37,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Analystin Alexandra Roche passte das Kursziel in einer Studie vom Freitag an die Anteilsverwässerung durch die Kapitalmaßnahme an. Die gute Nachrichtenlage dürfte derweil dafür sorgen, dass der Kurs über dem von ihr ermittelten Kursziel bleibe.

BMW

London - Barclays hat das Kurszziel für BMW von 70,00 auf 71,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das neue Kursziel trage ihren gestiegenen Absatzerwartungen Rechnung, schrieb Analystin Kristina Church in einer Studie vom Freitag. Die jüngsten Sorgen hinsichtlich der Belastungen durch das neue Lotteriesystem zur Vergabe von Kfz-Zulassungen in Peking seien überzogen. Zudem werde das Gewinnpotenzial des nicht-chinesischen Kerngeschäfts unterschätzt.

Carrefour

ZÜRich - Kepler hat Carrefour nach Umsatzzahlen zum Schlussquartal 2010 auf "Buy" mit einem Kursziel von 41,00 Euro belassen. Unter dem Strich sorgten die Kennziffern sogar für Zuversicht, bevor im April mit der Einführung des neues Planet-Konzepts für die Hypermärkte begonnen werde, schrieb Analyst Cedric Lecasble in einer Studie vom Freitag.

Carrefour

ZÜRich - Die Credit Suisse hat Carrefour nach Umsatzzahlen zum Schlussquartal 2010 auf "Underperform" mit einem Kursziel von 33,00 Euro belassen. Nach einer entsprechenden Warnung durch den Handelskonzern im Dezember 2010 habe es keine Überraschungen gegeben, schrieb Analyst Xavier Le Mene in einer Studie vom Freitag. Die Umsatzentwicklung habe seine und die Erwartungen des Marktes erfüllt. Für Zuversicht sorgten derweil die Verbesserungen im Südeuropageschäft, die sich im Dezember gezeigt hätten.

Carrefour

ZÜRich - Die UBS hat die Einstufung für Carrefour nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen. Die Umsätze der Supermarktkette hätten den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Matthew Taylor in einer Studie vom Freitag. Nach der Gewinnwarnung von Ende November seien die Geschäfte im Dezember wieder etwas besser gelaufen.

Carrefour

London - Jpmorgan hat Carrefour nach Umsatzzahlen zum Schlussquartal 2010 auf "Overweight" mit einem Kursziel von 56,40 Euro belassen. Die vorgelegten Kennziffern hätten seine Erwartungen teils übertroffen, schrieb Analyst Matthew Truman in einer Studie vom Freitag. Die Perspektiven für den Handelskonzern hätten sich verbessert. Neben den erzielten Marktanteilsgewinnen in Frankreich verwies der Analyst auf weiteres Kostensenkungspotenzial.

Commerzbank AG

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Commerzbank nach Ankündigung einer Kapitalmaßnahme auf "Neutral" mit einem Kursziel von 7,00 Euro belassen. Er rechne mit einer zehnprozentigen Verwässerung seines für 2012 geschätzten Ergebnisses je Aktie, schrieb Analyst Domenico Vinci in einer Studie vom Freitag. Die Maßnahme sei ein erster Schritt, die Kapitalstruktur der Bank zu überarbeiten.

Commerzbank AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktie der Commerzbank nach der Platzierung neuer Aktien von 8,00 auf 7,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Aufgrund des Verwässerungseffektes der Kapitalerhöhung habe er seine Prognosen für das Ergebnis je Aktie (EPS) um acht Prozent gesenkt, schrieb Analyst Alexander Hendricks in einer Studie vom Freitag. Die Bank stehe vor einem Jahr der Rekapitalisierung, die Aussichten für das Privat- und Firmenkundengeschäft seien dabei jedoch ordentlich.

Daimler AG

ZÜRich - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Daimler von 70,00 auf 75,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Aufgrund der hohen Nachfrage und des besten Produktmixes in der Unternehmensgeschichte werde Mercedes die durchschnittliche Marge von zehn Prozent im Jahr 2011 wohl übertreffen, schrieb Analyst Arndt Ellinghorst in einer Studie vom Freitag. Gleichzeitig verstehe er die vergleichsweise niedrigen Markterwartungen für die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) für das LKW-Geschäft nicht. Er habe sein Prognosen angehoben, die weiter deutlich über den Marktschätzungen lägen.

Danone

London - Barclays hat Danone von "Overweight" auf "Equal Weight" abgestuft und das Kursziel von 51,00 auf 49,50 Euro gesenkt. Die Investitionen, die der Nahrungsmittelkonzern in den kommenden zwei bis drei Jahren plane, begrenzten das Margenpotenzial, begründete Analystin Susanne Seibel in einer Studie vom Freitag die Abstufung. Langfristig sei die Ausrichtung auf ein breitgefächertes Wachstum allerdings der richtige Schritt. Danone dürfte bis 2015 das höchste Umsatzwachstum in der Branche aufweisen.

Deutsche Boerse AG

Paris - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Aktien der Deutschen Börse von 63,00 auf 68,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die "schlafende Schönheit" dürfte eventuell im Jahr 2011 "erwachen", schrieb Analystin Elie Darwish in einer Studie vom Freitag. Sie rechnet unter anderem damit, dass die Sorgen um die übernommenen US-Optionsbörse ISE abnehmen. Es gebe neben dem Spielraum für eine Neubewertung auch Potenzial für steigende Markterwartungen.

Deutsche Euroshop

ZÜRich - Kepler hat das Kursziel für Deutsche Euroshop von 27,50 auf 30,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Das Kursziel trage nun auch dem jüngsten, externen Wachstum des auf Shoppingcenter spezialisierten Immobilienunternehmens Rechnung, schrieb Analyst Samuel Henry-Diesbach in einer Studie vom Freitag. Er bleibe dem Papier aufgrund der guten Konjunkturentwicklung in Deutschland gewogen, sehe an angesichts der hohen Bewertung allerdings kaum Kurspotenzial.

Deutsche Telekom

Paris - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für die Aktie der Deutschen Telekom nach einem Besuch in den USA von 12,00 auf 11,60 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Es sei von einer verbesserten US-Geschäftsentwicklung im vierten Quartal auszugehen, schrieb Analyst Mathieu Robilliard in einer Studie vom Freitag. Allerdings könne der Verizon/iphone-Deal der positiven Entwicklung entgegenwirken. Unterdessen hätten Befürchtungen über einen steigenden Wettbewerbsdruck in Deutschland den Aktienkurs beeinträchtigt. Er hält sie allerdings für haltlos.

Fraport AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat Fraport nach Dezember-Fluggastzahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 44,00 Euro belassen. Das Wachstum der Passagierzahlen um insgesamt 2,50 Prozent sei in erster Linie durch die Entwicklung an den Flughäfen in Antalya sowie Lima zustande gekommen, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Freitag.

Gagfah

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Gagfah von "Buy" auf "Conviction Buy" hochgestuft und das Kursziel von 7,00 auf 9,10 Euro angehoben. Die Ausgabenfreude der deutschen Konsumenten gehe mit einem stärkeren Wachstum des deutschen Marktes für Wohnimmobilien einher, schrieb Analyst Julian Livingston-Booth in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Sorgen um Finanzierungsrisiken erschienen mit einem übertrieben Abschlag im Aktienkurs reflektiert.

Gerresheimer AG

London - Jpmorgan hat die Aktien des Spezialverpackungsherstellers Gerresheimer nach einer Präsentation durch den Unternehmenschef Uwe Rohrhoff auf "Overweight" belassen. Speziell die Aussagen zu den RTF-Produktangeboten zeugten von einer großen Zuversicht Rohrhoffs, die Erwartungen zu erfüllen, schrieb Analyst David Adlington in einer am Freitag vorgelegten Studie.

Heidelbergcement AG

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Heidelbergcement von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 41,00 auf 55,00 Euro angehoben. Das Angebot des deutschen Baustoffkonzerns sei noch attraktiver geworden und das habe ihr Vertrauen gestärkt, schrieb Analystin Maud Penillard in einer Branchenstudie vom Freitag. Zudem dürfte das neue Kostensenkungsprogramm einen positiven Einfluss auf den Gewinn je Aktie haben.

Infineon Technologies AG

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Infineon vor Zahlen zum ersten Geschäftsquartal von 8,20 auf 8,40 angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Er gehe davon aus, dass die Kennziffern des Technologiekonzerns den Expertenerwartungen entsprechen werden, schrieb Analyst Francois Meunier in einer Studie vom Freitag. Positiv für Infineon sei, dass die Auto-Nachfrage auch im zweiten Quartal hoch bleiben dürfte. Die starken Zahlen der Zulieferer Schaeffler und Continental ließen diese Schlussfolgerung zu.

Intel Corp

London - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Intel von 23 auf 24 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Die Zahlen des Halbleiterkonzerns hätten weitestgehend im Rahmen der Erwartungen gelegen und die Zielsetzung für das erste Quartal sei als "solide" einzuschätzen, schrieb Analyst Tim Luke in einer Studie vom Freitag. Die nach oben gesprungenen Investitionsausgaben sollten positiv auf die Aktien der Ausrüster ausstrahlen und zeigten einen weiter harten Wettbewerb.

IVG Immobilien

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat IVG von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 4,80 auf 7,20 Euro angehoben. Die nun positivere Sicht des Immobilienunternehmens reflektiere das niedrigere Zinsniveau und abnehmende Finanzierungsrisiken, sowie die gute Positionierung im deutschen Markt, schrieb Analyst Julian Livingston-Booth in einer Branchenstudie vom Freitag. Eine klare Verbesserung der Cash Flows dürfte unterdessen noch einige Zeit auf sich warten lassen.

Lvmh

London - Barclays hat das Kursziel für Lvmh von 122,00 auf 135,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das Wachstumspotenzial, das China den Luxusgüterherstellern eröffne, werde weitgehend unterschätzt, schrieb Analystin Helen Brand in einer Branchenstudie vom Freitag. Der chinesische Luxusgütermarkt könnte in den kommenden fünf Jahren um 20 bis 30 Prozent wachsen. Vor allem die Marke Louis Vuitton, die fast 60 Prozent zum Konzerngewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) beisteuere, nehme in China eine unangefochtene Marktstellung ein. Daher habe sie ihre Prognosen für Lvmh angehoben.

MAN SE

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für MAN vor Quartalszahlen von 80,00 auf 93,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Das neue Ziel spiegele die höhere Bewertung der Konkurrenten wider, schrieb Analyst Fredric Stahl in einer Studie vom Freitag. Das Schlussquartal 2010 dürfte für den Lastwagenbauer robust verlaufen sein. Stahl rechnet auf Konzernebene mit Aufträgen im Volumen von 4,2 Mrd. Euro. Bei den Umsätzen prognostiziert er 4,1 Mrd. Euro und der Betriebsgewinn (Ebit) dürfte bei 365 Mill. Euro liegen. Dennoch zieht der UBS-Analyst die Titel von Volvo und Scania vor. Sie böten mehr Potenzial.

Prosiebensat1 Media AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Pro Sieben Sat Eins von 21,10 auf 26,40 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die europäischen Free-TV-Fernsehsender hätten das Schlimmste überstanden und mittlerweile wieder gute Perspektiven, schrieb Analyst Filippo Pietro Lo Franco in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Branche habe weit weniger Marktanteile im Werbegeschäft ans Internet verloren als noch vor einigen Jahren befürchtet. Zudem profitiere das Werbegeschäft von den guten Konjunkturperspektiven.

Puma AG

London - Barclays hat Puma auf "Underweight" mit einem Kursziel von 235,00 Euro belassen. Sportartikelhersteller wie Puma profitierten längst nicht so deutlich wie andere Konsumgüterunternehmen vom Wachstum Chinas, schrieb Analystin Helen Brand in einer Branchenstudie vom Freitag. Der Anteil Chinas an ihrem gesamten Geschäftsvolumen sei bei weitem nicht so groß wie etwa bei den Luxusgüterproduzenten. Zudem sei der Wettbewerb durch chinesische Konkurrenten hart.

Sanofi-Aventis

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Sanofi-Aventis auf "Buy" mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Die Übernahme von Genzyme sei finanziell attraktiv, schrieb Analyst Mark Dainty in einer Studie vom Freitag. Der Gewinn je Aktie (EPS) dürfte im Jahr 2013 um mindestens 14 Prozent zulegen.

SAP AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktie von SAP nach vorläufigen Zahlen von 41,00 auf 46,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Ausschlaggebend für die Kurszielanhebung sei der höher als erwartet ausgefallene operative Gewinn des Softwarekonzerns im vierten Quartal, schrieb Analyst Jonathan Crozier in einer Studie vom Freitag. Die Aussichten für das erste Halbjahr 2011 erschienen günstig.

SAP AG

London - Barclays hat das Kursziel für SAP nach Quartalszahlen von 41,00 auf 46,00 (Kurs: 40,200) Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Er habe seine Gewinnprognose für 2011 angehoben, nachdem die Ergebnisse zum Schlussquartal 2010 seine Erwartungen übertroffen hätten, schrieb Analyst Raimo Lenschow in einer Studie vom Freitag. Das Zahlenwerk bestätige, dass die Unternehmen ihre IT-Ausgaben steigern. Die Ergebnisse des Softwarekonzerns dürften sich in den kommenden Quartalen daher stetig verbessern.

SAP AG

London - Morgan Stanley hat die Einstufung für SAP nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 38,00 Euro belassen. Die Lizenzumsätze in Höhe von 1,5 Mrd. Euro hätten seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Adam Wood in einer Studie vom Freitag. Allerdings sei das Wachstum nur auf den ersten Blick wirklich gut gewesen, denn Währungseffekte hätten es etwas gedämpft.

SAP AG

ZÜRich - Kepler hat SAP nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Aufgrund hervorragender Lizenzumsätze und positiver Wechselkurseffekte habe der Softwarekonzern seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Laurent Daure in einer Studie vom Freitag. Im Gesamtjahr 2010 dürfte der Gewinn je Aktie fünf Prozent höher ausfallen als von ihm bisher prognostiziert. Der Kurs dürfte sich nun im niedrigen Vierziger-Bereich stabilisieren.

SAP AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für SAP nach Quartalszahlen auf 44,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Der Softwarekonzern habe sehr solide Ergebnisse vorgelegt, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Freitag. Er habe seine Gewinnprognosen angehoben, da er mittlerweile optimistischer hinsichtlich der Fähigkeiten der Walldorfer sei, von steigenden IT-Ausgaben der Industrie zu profitieren.

SAP AG

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für SAP nach vorläufigen Zahlen von 43,00 auf 45,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Lizenzumsätze im vierten Quartal seien deutlich besser als von ihm und dem Markt erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie vom Freitag. Die starke Entwicklung spiegle aber mehr eine zyklische als eine strukturelle Geschäftserholung wider. Vor allem wegen der deutlich besseren Lizenzumsätze hebe er seine Schätzungen für 2010 bis 2013 an.

SAP AG

ZÜRich - Die Credit Suisse hat das Kursziel für SAP nach Quartalszahlen von 43,00 auf 47,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die Lizenzumsätze hätten seine und die Erwartungen des Marktes übertroffen, schrieb Analyst Philip Winslow in einer Studie vom Freitag. Die Walldorfer profitierten vom wieder erstarkten Softwaregeschäft in allen Regionen sowie der steigenden Anzahl von Großaufträgen.

SAP AG

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat SAP nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 44,00 Euro belassen. Die Ergebnisse hätten seine Erwartungen in allen Belangen deutlich übertroffen, schrieb Analyst Richard Nguyen in einer Studie vom Freitag. Für 2011 erwarte er unter anderem aufgrund der aufgestauten Nachfrage sowie eines Produkterneuerungszyklus bei den Kunden ein beschleunigtes Wachstum. Dennoch sollten die strukturellen Herausforderungen nicht vergessen werden: Der Geschäftsanteil der langsamer wachsenden, entwickelten Märkte sei größer als der Anteil schnell wachsender Märkte. Zudem könnte die Nachfrage in Europa noch länger schwächeln.

SAP AG

London - Jpmorgan hat SAP nach Quartalszahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 47,00 Euro belassen. Die starken Ergebnisse des Softwarekonzerns hätten die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analystin Stacy Pollard in einer Studie vom Freitag. Das Zahlenwerk habe ihre mittelfristigen Wachstumsprognosen untermauert, die unter anderem auf dem erwarteten Anstieg der IT-Ausgaben vieler Unternehmen basierten. Die Marktschätzungen dürften nun steigen. Der Titel bleibe auf der "Analyst Focus List".

SAP AG

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für SAP von 42,00 auf 45,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Erholung im vierten Quartal stehe auf breiten Füßen, schrieb Analyst Michael Briest in einer Studie vom Freitag. Die Frage sei nun, wie nachhaltig die Verbesserungen seien. Für eine noch bessere Aktienbewertung seien zweistellige Wachstumsraten über mehrere Quartale erforderlich.

SAP AG

London - Barclays hat das Kursziel für SAP nach Quartalszahlen von 41,00 auf 46,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Er habe seine Gewinnprognose für 2011 angehoben, nachdem die Ergebnisse zum Schlussviertel 2010 seine Erwartungen übertroffen hätten, schrieb Analyst Raimo Lenschow in einer Studie vom Freitag. Das Zahlenwerk bestätige, dass die Unternehmen ihre IT-Ausgaben steigern. Die Ergebnisse des Softwarekonzerns dürften sich in den kommenden Quartalen daher stetig verbessern.

SÜDzucker

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktie von Südzucker nach Zahlen von 21,00 auf 21,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das dritte Quartal sei stark ausgefallen und habe die Eckdaten vom Dezember bestätigt, schrieb Analyst Harold Thompson. Hervorzuheben sei, dass die starken Ergebnisse nicht wie erwartet durch die Zuckersparte verzerrt worden seien. Angesichts positiver Trends habe er seine Prognosen nochmals angehoben.

Wincor Nixdorf AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Wincor Nixdorf vor Quartalszahlen von "Accumulate" auf "Hold" gesenkt, das Kursziel aber auf 62,00 Euro belassen. Er rechne mit Umsätzen in Höhe von 620 Mill. Euro für das Dezember-Quartal, was den Markterwartungen in etwa entsprechen würde, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Freitag. Der Grund für das vergleichsweise niedrige Wachstum des Herstellers von Geldautomaten- und Kassensystemen im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010/11 seien die starken Vergleichszahlen vom Vorjahr. Das erste Quartal des Vorjahrs sei noch nicht so sehr von der Krise betroffen gewesen. Er rechnet mit einem unveränderten Ausblick für das Umsatz- und Ergebniswachstum.

Wirecard

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Wirecard von 12,00 auf 14,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Spezialist für den elektronischen Zahlungsverkehr dürfte vom beginnenden Trend im Einzelhandel profitieren, mehrere Absatzkanäle zu nutzen, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Freitag. Zudem stünden für das zweite Halbjahr 2011 eine Reihe von Produktinnovationen an. Sie habe ihre Prognosen daher angehoben. Die guten, langfristigen Wachstumsperspektiven seien nicht ausreichend eingepreist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×