Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2011

21:42 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 27.01.2011

AIR Berlin

DÜSseldorf - Die WestLB hat Air Berlin nach der Verfehlung des eigenen Ergebnisziels von "Add" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 4,70 auf 3,50 (Kurs: 3,585) Euro gesenkt. Auch wenn einige Sonderfaktoren für den unerwarteten operativen Verlust im vergangenen Jahr verantwortlich seien, stimme ihn die Nachricht vorsichtig im Hinblick auf seine Prognosen für 2011, schrieb Analyst Hartmut Moers in einer Studie vom Donnerstag.

Aixtron

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Aixtron vor Zahlen von 28,00 auf 35,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der LED-Markt befinde sich aufgrund sinkender Endkundenpreise und damit einer weltweit steigenden Verbrauchernachfrage in einer starken Verfassung, schrieb Analyst David Mulholland in einer Studie vom Donnerstag. Insofern dürfte der Hersteller von Leuchtdioden-Produktionsmaschinen starke Kennziffern zum vierten Quartal ausweisen. Er habe seine Gewinnprognosen für die Jahre 2010 bis 2012 erhöht.

Allianz

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat das Kursziel für Allianz vor Zahlen von 107,00 auf 112,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Versicherungskonzern dürfte solide Wachstumszahlen für das abgelaufene Jahr veröffentlichen, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Donnerstag. Er rechne mit einem Umsatzplus von rund zehn Prozent auf 107,5 Mrd. Euro und einem Anstieg des operativen Gewinns von 15 Prozent auf 8,08 Mrd. Euro. Der Überschuss dürfte um 30 Prozent auf 5,46 Mrd. Euro zugelegt haben.

Allianz

London - Die HSBC hat das Kursziel für die Allianz von 115,00 auf 125,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Europäische Versicherer kämen in recht volatilen Märkten weiterhin gut voran, schrieb Analyst Kailesh Mistry in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Der Sektor sei attraktiv bewertet und er beurteile ihn nach wie vor positiv. Zu seinen bevorzugten Werten zählten die Lebensversicherer. Allerdings könnten auch die Chancen-Risiko-Profile einiger Nicht-Lebensversicherer kaum ignoriert werden. Bei der Allianz lobte der Experte die gute Kapitalausstattung. Außerdem dürfte der operative Gewinn für 2010 im oberen Bereich der Konzernprognose liegen.

Bank OF America

Berlin - Die Landebank Berlin (LBB) hat Bank of America (BAC) nach Zahlen auf "Halten" belassen. Das Quartalsergebnis der größten US-Bank habe enttäuscht, schrieb Analyst Emil Heppel in einer Studie vom Donnerstag. Ursächlich für das schlechte Abschneiden sei das Hypothekengeschäft gewesen, dessen Altlasten dem Bankinstitut immer noch zu schaffen machten.

BG Group

London - Barclays hat die Einstufung für die BG Group vor Bekanntgabe von Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 1 600 Pence belassen. Die Gewinndynamik des Gas- und Ölförderers im vierten Quartal dürfte im Jahresvergleich zu den schwächsten der Unternehmensgeschichte gehören, schrieb Analystin Lucy Haskins in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Sie begründete dies unter anderem mit dem deutlichen Rückgang im LNG-Geschäft (Liquified Natural Gas). Dennoch sei die BG Group mit Blick auf die Berichtssaison ihre bevorzugte Aktie. Als Kurstreiber dürfte die neben den Zahlen erwartete Strategiepräsentation dienen.

BP

London - Barclays hat die Einstufung für BP vor Bekanntgabe von Zahlen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 530,00 Pence belassen. Der bereinigte Nettogewinn des vierten Quartals dürfte im Jahresvergleich um 20 Prozent gestiegen sein, sollte aber fünf Prozent unter dem Vorquartalsergebnis liegen, schrieb Analystin Lucy Haskins in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Sie gehe zudem davon aus, dass der Energiekonzern mit den Gesamtjahreszahlen wieder eine Dividende zahlen werde.

Centrotherm

ZÜRich - Die Credit Suisse hat das Kursziel für den Photovoltaik-Spezialisten Centrotherm von 32,00 auf 35,00 Euro angehoben und die Anlageempfehlung auf "Outperform" belassen. Laut einer Studie vom Donnerstag erhöhten die Analysten der Schweizer Bank ihre Gewinnprognosen je Aktie für 2011 um fünf Prozent. Es gebe positive Zeichen zur Auftragslage im ersten Quartal.

Deutsche Boerse

London - Das japanische Analysehaus Nomura hat Deutsche Börse von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel auf 55,00 Euro belassen. Das Wachstum im Derivatehandel sei schleppend und der Wettbewerb bleibe intensiv für den Börsenbetreiber, schrieb Analyst Raul Sinha in einer Studie vom Donnerstag. Zudem drohten der Deutschen Börse auch Marktanteilsverluste im Kassahandel. Nachdem die Aktie in den vergangenen vier Wochen rund neun Prozent besser als der Dax gelaufen sei, notiere sie mittlerweile über ihrem fairen Wert, begründete der Experte die Abstufung.

Hannover Rueck

London - Die HSBC hat das Kursziel für die Hannover Rück von 44,50 auf 49,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Europäische Versicherer kämen in recht volatilen Märkten weiterhin gut voran, schrieb Analyst Kailesh Mistry in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Der Sektor sei attraktiv bewertet und er beurteile ihn nach wie vor positiv. Zu seinen bevorzugten Werten zählten die Lebensversicherer. Allerdings könnten auch die Chancen-Risiko-Profile einiger Nicht-Lebensversicherer kaum ignoriert werden. Für die Hannover Rück seien die Aussichten für 2011 insgesamt weitgehend freundlich.

Heidelbergcement

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Heidelbergcement von 51,60 auf 58,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Ein "Double Dip"-Szenario, das im vergangenen September aufgrund der hohen konjunkturellen Unsicherheit noch ihre Bewertung für den Zementkonzern beeinflusst habe, sei nun nicht mehr länger relevant, schrieb Analystin Alejandra Pereda in einer Studie vom Donnerstag. Heidelbergcement sei unter den Baustoffherstellern ihr "Top Pick".

Infineon

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Infineon vor Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 7,30 Euro belassen. Der Chiphersteller dürfte starke Kennziffern zum ersten Geschäftsquartal liefern, schrieb Analyst Gareth Jenkins in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts der aktuell starken Nachfrage in sämtlichen für Infineon relevanten Absatzbranchen könnte das Unternehmen seine Ziele für das Geschäftsjahr 2010/11 anheben. Interessant für Anleger sei die Frage der Verwendung der Erträge aus dem Verkauf der Mobilfunksparte an Intel.

K+S

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat die Einstufung für K+S nach einer Investorenkonferenz zur Düngemittelbranche auf "Buy" mit einem Kursziel von 62,00 Euro belassen. Der Grundtenor der präsentierenden Unternehmen sei angesichts voller Auftragsbücher, hoher Düngerpreise und in Erwartung einer starken Nachfrage aus der Landwirtschaft 2011 optimistisch gewesen, schrieb Analyst Andrew Stott in einer Sektorstudie vom Donnerstag. K+S habe den positiven Ausblick bekräftigt und erwartet im laufenden Jahr ein deutlich höheres operatives Ergebnis.

Kuka

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Kuka von 17,00 auf 23,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die positive Geschäftsdynamik bei dem Industrieroboterhersteller bleibe aufgrund zunehmender Investitionen - vor allem in der Automobilindustrie - hoch, schrieb Analyst Stephan Böhm in einer Studie vom Donnerstag. Er habe deshalb seine Wachstumserwartungen für die Sparten Systems und Robotics im laufenden Jahr erhöht. Das neue Ziel beruhe nun auf den Gewinnprognosen für 2012.

Lafarge

London - Morgan Stanley hat die Aktie von Lafarge von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft, das Kursziel jedoch von 50,40 auf 53,00 Euro angehoben. Die Gefahr, dass die Geschäfte des Baustoffkonzerns in den Schwellenländern zu Enttäuschungen auf der Gewinnebene führten, nehme zu, begründete Analystin Alejandra Pereda ihre geänderte Anlageempfehlung in einer Studie vom Donnerstag. Ein "Double Dip"-Szenario, das im vergangenen September aufgrund der hohen konjunkturellen Unsicherheit noch ihre Bewertungen für Zementkonzerne beeinflusst habe, sei nun aber nicht mehr länger relevant, hieß es zur Kurszielanhebung.

Linde

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Linde nach starken Zahlen des US-Wettbewerbers Praxair auf "Outperform" mit einem Kursziel von 125,00 Euro belassen. Das deutliche Umsatz- und Ergebniswachstum von Praxair im abgelaufenen Jahr lasse entsprechend positive Rückschlüsse auf die Geschäftsentwicklung von Linde zu, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Dies bestätige ihre optimistische Einschätzung für die Aktie des deutschen Industriegaseanbieters.

Loewe

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Loewe nach vorläufigen Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 7,50 Euro belassen. Die Umsatzdynamik des Fernsehgeräteherstellers sei im Gesamtjahr 2010 immer noch schwach ausgefallen, bei der operativen Profitabilität mache aber das Kostensenkungsprogramm positiv bemerkbar, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Donnerstag. Mit der hohen Anzahl von geplanten Produktinnovationen für das erste Halbjahr, dürfte das Unternehmen in der Lage sein, stärker von einem weiterhin positiven Marktumfeld zu profitieren, hieß es weiter.

MTU Aero Engines

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für MTU Aero Engines von "Accumulate" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 50,00 auf 64,00 Euro angehoben. Die Umstufung reflektiere das deutliche Aufwärtspotenzial über das die Aktie des Triebwerksherstellers verfüge, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Donnerstag. Er wies auf die Eurofighter-Verhandlungen in Indien und die im Raum stehende Entscheidung über Tankerflugzeuge in den USA hin.

Munich RE

London - Die HSBC hat die Aktie der Munich Re von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 135,00 auf 130,00 Euro gesenkt. Er habe seine Gewinnprognosen je Aktie für 2011 und 2012 um sechs respektive vier Prozent reduziert und trage damit dem unter Druck geratenen Finanzergebnis des Konzerns Rechnung, schrieb Analyst Kailesh Mistry in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Der Sektor sei aber attraktiv bewertet und er beurteile ihn nach wie vor positiv, so der Experte. Europäische Versicherer kämen in recht volatilen Märkten weiterhin gut voran. Zu seinen bevorzugten Werten zählten die Lebensversicherer. Allerdings könnten auch die Chancen-Risiko-Profile einiger Nicht-Lebensversicherer kaum ignoriert werden.

Novartis

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Novartis nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 48,00 Franken belassen. Umsatz und operatives Ergebnis des Schweizer Pharmakonzerns im vierten Quartal hätten die Markterwartungen klar verfehlt, schrieb Analyst Marcel Brand in einer Studie vom Donnerstag. Die Umsatzprognose für das Pharmageschäft 2011 werte er positiv, wobei das Wachstumsziel für die Tochter Sandoz unterhalb der Konsensschätzung liege.

Prudential

London - Die HSBC hat die Einstufung für Prudential auf "Overweight" mit einem Kursziel von 880,00 Pence belassen. Europäische Versicherer kämen in recht volatilen Märkten weiterhin gut voran, schrieb Analyst Kailesh Mistry in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Der Sektor sei attraktiv bewertet und er beurteile ihn nach wie vor positiv. Zu seinen bevorzugten Werten zählten die Lebensversicherer. Allerdings könnten auch die Chancen-Risiko-Profile einiger Nicht-Lebensversicherer kaum ignoriert werden. Die neuen Finanzziele von Prudential hält der Experte für eine Herausforderung, gleichwohl seien sie erreichbar.

SAP

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für SAP nach endgültigen Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 50,00 Euro belassen. Die Ergebnisse zum vierten Quartal seien "solide" ausgefallen, schrieb Analyst Marc Geall in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. Mit einer Steigerung der Kundenzahl im Kerngeschäft, neuen Produkten und dem starken Wachstum in den Schwellenländern sehe er gleich mehrere Gründe, warum das Geschäft des Softwarekonzerns weiterhin anziehen sollte. Seine Erwartung für den Gewinn je Aktie habe er für die Jahre 2011 und 2012 um fünf respektive acht Prozent erhöht. Auf dem aktuellen Kursniveau sei die Aktie attraktiv bewertet.

SAP

Paris - Die französische Großbank Societe Generale (Socgen) hat SAP von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber auf 45,00 Euro belassen. Da seine eigene Prognose für den Umsatz im Geschäft mit Software und softwarebezogenen Dienstleistungen (Ssrs) im Jahr 2011 bereits über dem oberen Ende der Zielspanne des Softwarekonzerns liege, verfüge die Aktie nur noch über ein begrenztes Aufwärtspotenzial, schrieb Analyst Richard Nguyen in einer Studie vom Donnerstag. Dies gelte vor allem vor dem Hintergrund einer in diesem Jahr bislang guten Kursentwicklung. Auch auf der Nachfrageseite seien kurzfristig nur wenige neue Kurstreiber zu erwarten.

SAP

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für SAP nach Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Das Management des Softwarekonzerns habe sich hinsichtlich der künftigen Geschäftsentwicklung deutlich optimistischer gezeigt als in den Jahren zuvor, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings sei der Ausblick für 2011 nicht gerade beeindruckend. Dahinter könnte jedoch die Strategie stehen, sich eine "Reserve" vorzuhalten und die Prognosen gegebenenfalls im Sommer anzuheben.

SAP

London - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für SAP nach endgültigen Zahlen und einer Analystenkonferenz auf "Overweight" mit einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Die Veranstaltung habe den Optimismus des Managements hinsichtlich einer Rückkehr zu einem nachhaltigen, zweistelligen Wachstum unterstrichen, schrieb Analyst Raimo Lenschow in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings wolle der Markt zunächst Beweise dafür sehen. Die Chancen stünden gut, dass der Softwarekonzern aufgrund neuer Wachstumstreiber seine Ziele für 2011 übertreffen wird. Die Aktie sei auf Zwölfmonatssicht attraktiv bewertet.

SAP

London - Morgan Stanley hat die Einstufung für SAP auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 41,00 Euro belassen. Der Software-Konzern habe starke Zahlen zum vierten Quartal geliefert und die Telefonkonferenz dazu sei ebenfalls sehr positiv verlaufen, schrieb Analyst Adam Wood in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings könnten nun die Erwartungen an SAP zu schnell steigen, gab der Experte zu Bedenken. Er wolle daher erst einmal abwarten, bis der Software-Hersteller handfeste Erfolge seiner neuen Produkte nachweise.

SAP

London - Das japanische Analysehaus Nomura hat die Einstufung für SAP nach Zahlen und einer zuversichtlichen Präsentation des Managements auf "Buy" mit einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Der Softwarekonzern verzeichne bei der Gewinnung von Neukunden sowie beim organischen Wachstum eine dynamische Entwicklung und dürfte die Profitabilität im laufenden Jahr steigern, schrieb Analyst Gunnar Plagge in einer Studie vom Donnerstag. Er habe deshalb seine Umsatz- und Gewinnprognosen leicht angehoben.

SAP

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für SAP nach endgültigen Zahlen zum vierten Quartal von 46,00 auf 47,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Kennziffern stimmten mit den vorab veröffentlichten Eckdaten überein, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Donnerstag. Die Ziele des Software-Konzerns für 2011 bezeichnete der Experte als "bullish". Sie deuteten abermals auf ein zweistelliges Wachstum bei den Software-Lizenzen und auf weitere Margensteigerungen hin.

SAP

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für SAP nach endgültigen Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Die Kernfrage für Anleger sei, ob die starken Zahlen zum vierten Quartal auf Nachzieheffekten beruhen, oder der Auftakt einer neuen Wachstumsphase resultierend aus neuen Produkten und den jüngsten Umstrukturierungen seien, schrieb Analyst Michael Briest in einer Studie vom Donnerstag. Die Ziele von Europas größtem Softwarekonzern für 2011 sehe er jedenfalls nicht als sehr ambitioniert an. Historisch gesehen sei die Aktie derzeit billig, für eine Neubewertung bedürfe es allerdings eines nachhaltig beschleunigten Wachstums der Erlöse aus Softwarelizenzen.

Shell

London - Barclays hat die Einstufung für Shell vor Bekanntgabe von Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 2 500 Pence belassen. Von allen großen Ölkonzernen dürfte Shell im vierten Quartal die im Jahresvergleich größte Verbesserung aufweisen, schrieb Analystin Lucy Haskins in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Sie sehe das Unternehmen weiterhin als mehrjährige Erholungsgeschichte, in der Anleger von der für 2012 erwarteten Projekt-Pipeline profitieren sollten.

Software AG

London - Das japanische Analysehaus Nomura hat die Einstufung für Software AG nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 92,00 Euro belassen. Der Nettogewinn habe im vierten Quartal die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Gunnar Plagge in einer Studie vom Donnerstag. Dazu beigetragen hätten überraschend gute Umsätze im Geschäft mit Großrechnersoftware (ETS), während das Consulting-Geschäft sowie Webmethods und die Aris-Plattform von IDS Scheer etwas schwächer abgeschnitten hätten. Auch der Ausblick sei etwas besser als vom Markt erwartet ausgefallen.

Software AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Software AG nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 110,00 Euro belassen. Trotz deutlich höher als erwarteter Lizenzerlöse habe das Unternehmen ein nur etwas besser als erwartet ausgefallenes operatives Ergebnis verbucht, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick der Darmstädter Softwareschmiede für 2011 liege leicht über seinen Erwartungen. Die Software AG könnte vor weiteren Akquisitionen stehen, glaubt der Experte.

Swiss RE

London - Die HSBC hat das Kursziel für Swiss Re von 50,00 auf 55,00 Franken angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Europäische Versicherer kämen in recht volatilen Märkten weiterhin gut voran, schrieb Analyst Kailesh Mistry in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Der Sektor sei attraktiv bewertet und er beurteile ihn nach wie vor positiv. Zu seinen bevorzugten Werten zählten die Lebensversicherer. Allerdings könnten auch die Chancen-Risiko-Profile einiger Nicht-Lebensversicherer kaum ignoriert werden. Bei Swiss Re schraubte der Experte seine Nettogewinnprognosen für 2011 um 36 Prozent nach oben. Für 2012 kürzte er sie jedoch um zwölf Prozent.

Total

London - Barclays hat die Einstufung für Total vor Bekanntgabe von Zahlen auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 47,00 Euro belassen. Das Ergebnis des Mineralölkonzerns im vierten Quartal dürfte im Jahresvergleich zwar angestiegen aber weitgehend im Rahmen des Vorquartals geblieben sein, schrieb Analystin Lucy Haskins in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Der Fokus dürfte auf dem Unternehmensausblick für Volumen und Investitionsaufwendungen im Jahr 2011 liegen.

Tui

Frankfurt - Equinet hat Tui aus Bewertungsgründen von "Reduce" auf "Hold" angehoben und das Kursziel von 8,00 auf 11,00 Euro erhöht. Er habe den Abschlag auf die Vermögenswerte von Hapag-Lloyd entfernt und den höheren Marktwert von Tui Travel einfließen lassen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag . Der Börsengang von Hapag Lloyd sollte mindestens den Buchwert von Tui generieren, so der Experte.

Wirecard

London - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Wirecard nach Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 14,00 Euro belassen. Die vorläufigen Ergebnisse zum vierten Quartal und zum Gesamtjahr hätten größtenteils im Rahmen der Barclays-Erwartungen sowie der Schätzungen des Marktes gelegen, geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Instituts hervor. Der Ausblick sei auf den ersten Blick etwas enttäuschend, was allerdings auf überraschend angekündigte Sondereffekte wegen eines Umzugs der Firmenzentrale und IT-Investitionen in Asien zurückzuführen sei. Diese dürften jedoch das Wachstumspotenzial letztendlich aber steigern und sollten Anleger daher nicht beunruhigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×