Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2011

09:57 Uhr

Düngemittelkonzern

Investitionen drücken K+S ins Minus

Das Engagement des Düngemittelherstellers K+S könnte nach Ansicht von Analysten längerfristig für gut gefüllte Kassen sorgen. Anleger waren am Dienstag aber an kurzfristigen Gewinnmitnahmen interessiert.

Das Firmenschild der K+S vor der Zentrale des Düngemittelherstellers in Kassel. dpa

Das Firmenschild der K+S vor der Zentrale des Düngemittelherstellers in Kassel.

FrankfurtGeplante milliardenschwere Investitionen von K+S haben einige Anleger am Dienstag zu Gewinnmitnahmen genutzt. Die Aktien des Streusalz- und Düngemittel-Herstellers gehörten mit einem Minus von einem Prozent auf 37,92 Euro zu den größten Verlierern im Dax.

Die Anlauf-Verluste würden zwar die Bilanz bis 2015 belasten, sagte Marktanalyst Heino Ruland von Ruland Research. „Längerfristig werden die Kassen aber mächtig klingeln. Außerdem könnte K+S als Übernahmekandidat wieder interessant werden.“ Ein anderer Analyst bewertete das Engagement in Kanada ebenfalls grundsätzlich positiv, bemängelte aber die überraschend hohen Investitions- und Produktionskosten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×