Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.05.2014

14:41 Uhr

Energieversorger

RWE ist der Tagesverlierer im Dax

Der Nettogewinn geht zurück – und das drückt die RWE-Aktie ans Dax-Ende. Analysten monieren, der Quartalsbericht sei wenig inspirierend. Der Versorger hatte schon in den vergangen drei Monaten an der Börse nachgegeben.

Anleger hatten zunächst unentschlossen auf den Bericht von RWE reagiert. In den ersten Handelsstunden notierte die Aktie zeitweise deutlich im Plus. dpa

Anleger hatten zunächst unentschlossen auf den Bericht von RWE reagiert. In den ersten Handelsstunden notierte die Aktie zeitweise deutlich im Plus.

FrankfurtAngesichts eines rückläufigen Nettogewinns ist RWE ans Dax-Ende gerutscht. Die Titel des Versorgers verloren am Mittwoch 1,7 Prozent. „Die Zahlen waren mau“, sagte Heino Ruland von Ruland Research. Auch Equinet-Analyst Michael Schaefer schrieb in einem Kommentar, der Quartalsbericht sei wenig inspirierend: „Wir bleiben bei unserer vorsichtigen Haltung.“ Der Experte bewertet die Aktien mit „Hold“.

Anleger hatten zunächst unentschlossen auf den Bericht von RWE reagiert. Die Aktie notierte in den ersten Handelsstunden zeitweise deutlich im Plus. Börsianer begründeten das mit Nachholeffekten. RWE hat in den vergangenen drei Monaten 2,8 Prozent verloren. Der Dax kommt im selben Zeitraum auf ein Plus von 1,6 Prozent.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

14.05.2014, 17:34 Uhr

RWE kommt von 98,08 Euro im Dezember 07.Die Aktie hat sich also inflationsbereinigt mehr als geviertelt.
Noch schlimmer,schon im Mai 90,Deutschland war noch zweigeteilt, kostete sie umgerechnet über 25 Euro,also nichts mit langfristiger Anlage und schon gar keine Witwen-und Waisenrente durch RWE-Aktien.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×