Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2006

10:02 Uhr

Erstnotiz im Prime Standard

Primion sinken nach positivem Börsenstart auf Ausgabepreis

Die Aktien des schwäbischen Sicherheitstechnik-Anbieters Primion Technology sind bei ihrem Börsendebüt zunächst mit leichten Kursgewinnen in den Handel gestartet.

HB FRANKFURT. Die Aktien der Primion Technology AG sind am Montag nach einem gelungenen Börsengang auf das Niveau des Ausgabepreises gesunken. Der erste Kurs für die Aktien des Sicherheitsdienstleisters aus Stetten am kalten Markt (Baden- Württemberg) hatte bei 14,75 Euro und damit über dem Ausgabepreis von 14,50 Euro gelegen. Bis zum Mittag sank der Kurs auf 14,52 Euro.

Das Interesse an Primion-Titeln sei nicht vergleichbar mit den stark gefragten Aktien aus den Bereichen Solar und Biodiesel, sagte ein Händler. „Es wird wohl noch ein wenig dauern, bis der Titel sich durchsetzt“, sagte er. Ein anderer Händler bezeichnete den Börsengang als Enttäuschung. Der Ausgabepreis habe zu hoch gelegen.

Laut Primion waren die Aktien mehrfach überzeichnet gewesen. Die rund 20 Millionen Euro Erlös will das Unternehmen für die weitere Entwicklung der Technologie, unter anderem bei biometrischen Systemen, nutzen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004/05 (bis Ende September) erzielte das Technologieunternehmen einen Umsatz von mehr als 22 Millionen Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von rund 3,0 Millionen Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×