Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.10.2014

11:16 Uhr

Erzförderer

London-Mining muss Kurssturz verkraften

Ein 6,95-prozentiger Kursniedergang beim britischen Erzförderer London Mining stürzt das Unternehmen in die Krise. Neben dem aktuellen Preisverfall von Eisenerz sorgt auch die Viruserkrankung Ebola für ökonomische Probleme.

Ein LKW beladen mit Eisenerz: Der Rohstoff erlebte einen regelrechten Preisverfall. Reuters

Ein LKW beladen mit Eisenerz: Der Rohstoff erlebte einen regelrechten Preisverfall.

FrankfurtDie Warnung vor einem Totalverlust für Aktionäre und Anleihegläubiger hat bei London Mining einen Kurssturz ausgelöst. Die Papiere des Eisenerz-Förderers fielen am Mittwoch um 95 Prozent und waren mit 0,15 Pence so billig wie nie zuvor. London Mining zufolge sind Geldgeber derzeit nicht bereit, kurzfristig weitere Kredite zu gewähren. Gespräche mit potenziellen Investoren liefen noch.

„London Mining scheint in einer Sackgasse, sofern kein Retter zur Hilfe eilt“, schrieben die Analysten von Numis Securities in einem Kommentar. Die Bergbaufirma leidet unter dem aktuellen Preisverfall für Eisenerz. Ein weiterer Belastungsfaktor ist der Ausbruch von Ebola, da die Bergwerke von London Mining im westafrikanischen Seuchengebiet liegen. Insidern zufolge ist der indische Stahlkocher JSW an London Mining interessiert. Ein Zeitungsbericht hatte den indischen Mischkonzern Jindal als Käufer ins Gespräch gebracht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×