Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2017

14:08 Uhr

Europäische Börsen

Autoaktien stark nachgefragt

Europäische Autoaktien haben am Freitag deutlich zugelegt. Insbesondere das kräftige Plus der Absatzzahlen in Europa hat den Titeln Rückenwind verschafft. Auch US-Präsident Trump wird von Experten als Grund genannt.

Deutsche Autoaktien waren am Freitag bei den Anlegern beliebt. Grund seien vor allem die starken Absatzzahlen der Industrie in Europa. dpa

Automarkt boomt

Deutsche Autoaktien waren am Freitag bei den Anlegern beliebt. Grund seien vor allem die starken Absatzzahlen der Industrie in Europa.

FrankfurtDer Ausstieg der USA aus dem weltweiten Klimaabkommen sowie ein kräftiges Plus bei den Absatzzahlen in Europa hat Autowerten am Freitag Rückenwind verliehen. Die Titel von VW, BMW und Daimler stiegen um jeweils rund zwei Prozent und waren unter den gefragtesten Werten im Dax. Auch die Kurse von Renault, Peugeot und Fiat zogen an. Der europäische Index für die Autobranche legte mit 1,7 Prozent so stark zu wie kein anderes Sektorenbarometer. Laut Kraftfahrtbundesamt (KBA) stieg die Zahl der neu zugelassenen Pkw im Mai in Deutschland um 12,9 Prozent. Auch in Italien und Spanien wurden deutlich mehr Autos verkauft als im Vorjahreszeitraum.

Analyst Jürgen Pieper von der Privatbank Metzler sagte, der Branche helfe auch der US-Ausstieg aus dem Klimavertrag. „Die Nachrichten aus den USA sind grundsätzlich gut für die Autobauer, möglicherweise werden nun auch Abgas-Vorschriften gelockert.“ US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, dass sein Land aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aussteigen will, weil der Vertrag der heimischen Wirtschaft schade. Die Autobauer unterliegen strengen Vorschriften für den Ausstoß von Abgasen. Viele Hersteller, allen voran Volkswagen, stehen wegen Abgasmanipulationen im Visier von US-Umweltbehörden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×