Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2011

10:42 Uhr

Aktien

EZB wird Leitzins bei steigenden Inflationserwartungen anheben; Coba

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird den Leitzins nach Einschätzung der Commerzbank erst bei steigenden Inflationserwartungen anheben.

dpa-afx FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird den Leitzins nach Einschätzung der Commerzbank erst bei steigenden Inflationserwartungen anheben. Zwar dürfte die Inflationsrate im Währungsraum länger als von vielen erwartet über der wichtigen Rate von zwei Prozent liegen, schreibt Commerzbank-Experte Christoph Weil in einer Studie vom Freitag. Entscheidend für die Geldpolitik seien aber Erwartungen über die künftige Inflation. "Doch diese sind derzeit kein brauchbarer Indikator, da sie verzerrt sein dürften."

Relevant für die Geldpolitik der EZB in den nächsten Monaten ist aus Sicht von Weil die Entwicklung der Öl- und Energiepreise, die zuletzt für einen deutlichen Preisauftrieb gesorgt hatten. "Ungemütlich würde es für die EZB, wenn der Ölpreis entgegen unseren Erwartungen deutlich über 100 Dollar steigt." Ein derartiges Szenario könnte Erinnerungen an das Jahr 2008 wecken, als die EZB den Leitzins trotz der Finanzkrise erhöht hatte.

Die Inflationsrate im Währungsraum wird laut Commerzbank noch länger über der Marke von zwei Prozent liegen. "Die Mehrheit der Analysten prognostiziert für 2011 einen Anstieg der Verbraucherpreise um 1,6 Prozent. Wir rechnen dagegen mit 2,1 Prozent." Trotzdem geht die Commerzbank davon aus, dass die EZB erst Anfang 2012 mit Leitzinserhöhungen beginnen wird. Als Hauptgrund nennt Weil die Staatsschuldenkrise im Euroraum, die den geldpolitischen Spielraum der EZB einengt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×