Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.08.2013

14:36 Uhr

Facebook, Groupon und Co.

Investoren glauben wieder an Internetaktien

Internetaktien genießen ein Ruf als heißes Eisen. Der Hoffnungsträger Facebook enttäuschte beim Börsengang und Groupon hat bereits viel Kapital vernichtet. Doch die Internetwerte profitieren jetzt von neuen Trends.

Facebooks „Gefällt mir“-Symbol. Die Aktie des Unternehmens gefiel zu Beginn nur den wenigsten. AFP

Facebooks „Gefällt mir“-Symbol. Die Aktie des Unternehmens gefiel zu Beginn nur den wenigsten.

San Francisco/New YorkImmer mehr Investoren erwärmen sich zurzeit für lange verschmähte Internetaktien. Ursprünglich galten sie bereits im vergangenen Jahr als die künftigen Börsenlieblinge. Jetzt ist es offenbar soweit: Drei der jüngsten und hochgelobten Web-Aktien - die Restaurant-Bewertungs-Website Yelp, die Immobilienseite Trulia und das soziale Netzwerk Facebook haben in diesem Jahr ein mittleres Plus von 130 Prozent verzeichnet. Im Gegensatz dazu hat der Standard & Poor's 500 Index nur 19 Prozent zugelegt.

Hinter dem Erfolg der Internetwerte stehen nicht zuletzt ein starkes Umsatzwachstum und Fortschritte in Bereichen wie Mobilfunk. Selbst der Coupon-Anbieter Groupon , dessen Aktien bis zu 87 Prozent unter den Ausgabepreis aus dem Jahr 2011 gefallen waren, hat in diesem Jahr bereits um 79 Prozent zugelegt.

Die größten Börsenunternehmen der Welt (Stand März 2013)

Platz 10

Chevron

Marktkapitalisierung: 231 Milliarden Dollar

Branche: Ölkonzern

Platz 9

Nestle

Marktkapitalisierung: 134 Milliarden Dollar

Branche: Konsumgüter

Platz 8

IBM

Marktkapitalisierung: 138 Milliarden Dollar

Branche: Technologie

Platz 7

Microsoft

Marktkapitalisierung: 240 Milliarden Dollar

Branche: Technologie

Platz 6

General Electric

Marktkapitalisierung: 240 Milliarden Dollar

Branche: Mischkonzern

Platz 5

Wal-Mart

Marktkapitalisierung: 247 Milliarden Dollar

Branche: Handel

Platz 4

PetroChina

Marktkapitalisierung: 255 Milliarden Dollar

Branche: Ölkonzern

Platz 3

Berkshire Hathaway

Marktkapitalisierung: 257 Milliarden Dollar

Branche: Investment

Platz 2

Exxon Mobil

Marktkapitalisierung: 403 Milliarden Dollar

Branche: Ölkonzern

Platz 1

Apple

Marktkapitalisierung: 415 Milliarden Dollar

Branche: Technologie

Berechnung

Der Börsenwert eines Unternehmens (Marktkapitalisierung) wird ermittelt indem man die Gesamtzahl der börsennotierten Aktien mit dem aktuellen Kurs der Aktie multipliziert. Aktien, die sich nicht im Streubesitz befinden werden dabei nicht berücksichtigt.

Am Beispiel von Apple heißt dies: 938.649.000 Aktien sind im Umlauf, der Kurs der Aktie betrug zum Stichtag der Analyse 425 Dollar. Ergebnis: Ein Börsenwert von rund 398,9 Milliarden Dollar.

Diese Gewinnserie wird sich wohl fortsetzen, erwartet Aaron Kessler, Analyst bei Raymond James & Associates. Investoren hätten mehr Vertrauen in die neuesten Geschäftsmodelle aus Bereichen wie Mobilfunk und Werbung, die beispielsweise bei Yelp und Facebook den Umsatz angetrieben haben.

„Die Web-2.0-Unternehmen entwickeln sich besser als die Web-1.0-Konzerne”, sagt er, „zuletzt ging es immer mehr Unternehmen aus den Bereichen soziale Netzwerke, Mobilfunk und örtlicher Werbung besser. Das sind heutzutage die Antriebsmotoren.”

Dieser Optimismus kontrastiert mit den Turbulenzen des vergangenen Jahres. Groupon, der Handy-Spiel-Anbieter Zynga und vor allem Facebook hatten bei Investoren vor ihren Börsengängen Begeisterung angefacht - nur um dann die Konsequenzen zu erleiden, als Skeptiker in Frage stellten, ob sie ihre neuen Geschäftsmodelle wirklich langfristiges Wachstum hervorbringen können.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×