Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2014

14:14 Uhr

Faule Kredite

African Bank Investments brechen ein

Extreme Kursverluste bei African Bank Investments: Um 90 Prozent brechen die Aktien der Bank ein und enden bei einem Rekordtief. Auslöser für den Kurseinbruch ist eine Verlustwarnung des südafrikanischen Geldhauses.

Kursverluste von 688 Millionen Euro: Innerhalb von nur zwei Tagen bußt der Aktienkurs von African Bank Investments 95 Prozent ein. Imago

Kursverluste von 688 Millionen Euro: Innerhalb von nur zwei Tagen bußt der Aktienkurs von African Bank Investments 95 Prozent ein.

FrankfurtEin milliardenschweres Kapitalloch hat African Bank Investments (Abil) am Donnerstag einen erneuten Kurseinbruch eingebrockt. Die Aktien des südafrikanischen Geldhauses fielen an der Börse Johannesburg um bis zu 90 Prozent auf ein Rekordtief von 0,28 Rand.

Abil hatte am Vortag wegen fauler Kredite einen Gesamtjahresverlust von mindestens 6,4 Milliarden Rand (445 Millionen Euro) in Aussicht gestellt. Gleichzeitig kündigte die Bank eine Kapitalerhöhung von 8,5 Milliarden Rand (591 Millionen Euro) an. Börsianer bezweifelten allerdings, dass Abil am Kapitalmarkt genügend Geld einsammeln könne.

Als Reaktion auf die Verlustwarnung waren die Titel der Bank am Mittwoch mehr als 60 Prozent eingebrochen. Mit den aktuellen Kursverlusten büßte Abil binnen zwei Tagen mehr als 95 Prozent oder knapp zehn Milliarden Rand (688 Millionen Euro) des Börsenwertes ein.

Anleger-Sorgen: Adidas-Aktie stürzt weiter ab

Anleger-Sorgen

Adidas-Aktie stürzt weiter ab

Der Kursrutsch geht weiter: Viele Anleger stoßen zum Wochenschluss ihre Adidas-Aktien ab. Analysten sehen mit Sorge die Flaute im Golfgeschäft und halten die Werbeausgaben des Konzerns für zu hoch.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×