Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2011

16:41 Uhr

Flop des Tages

EdF leidet unter der Atomskepsis

VonAnnika Williamson

Für den Energiekonzern Électricité de France läuft es an der Börse nicht rund. Am Mittwoch fiel die Aktie auf Jahrestief. Die Atomdiskussion setzt EdF zu - selbst das Atomland Frankreich überdenkt seine Energiepolitik.

Der Kühlturm eines französischen Reaktors: EdF betreibt 59 Kernkraftwerke. Quelle: Reuters

Der Kühlturm eines französischen Reaktors: EdF betreibt 59 Kernkraftwerke.

Auf den französischen Stromriesen EdF prasseln die schlechten Nachrichten ein: Atomkraft in der Krise, Bevormundung in der Preispolitik, zweifelnde Analysten. Die Aktie fiel in der Spitze um knapp fünf Prozent und fiel auf ein Jahrestief bei 27,05 Euro. EdF rutschte damit ans Ende des französischen Leitindex CAC 40. Bereits am Dienstag hatte das Papier 3,7 Prozent verloren, nachdem die französische Regierung den Preiserhöhungen bei Strom und Gas klare Grenzen gezogen hatte.

Zur Abwärtsbewegung am Mittwoch führte das Misstrauen der Citigroup, die ihr Kursziel von 32 auf 31 Euro senkte. Nach dem Eingreifen der Regierung in Paris erwarten die Experten für das Geschäftsjahr 2011/2012 einen Gewinnrückgang von fünf Prozent, da die Preiserhöhungen sogar hinter der Inflation zurückblieben. Analystin Sofia Savvantidou bezeichnete EdF nicht nur als den schwächsten Versorger in Frankreich, sondern im ganzen Sektor.

Auch andere Analysten sind skeptisch: Zwar rät knapp die Hälfte der bei Bloomberg geführten Analysten noch zum Kauf der Aktie, die jüngsten Anlageempfehlungen lauten jedoch alle auf "halten". Auch die französische Gesellschaft Oddo & Cie stufte das Papier am Mittwoch auf "neutral" zurück.

Seit Anfang März haben die Aktien des weltgrößten Betreibers von Atomkraftwerken insgesamt 15 Prozent an Wert verloren, stark getrieben auch durch das Unglück im japanischen Reaktor Fukushima. Die Probleme nach dem Erdbeben führten auch im Atomland Frankreich zu einem Überdenken der Nuklearenergie. Kein anderes Land betreibt so viele Kernkraftwerke wie Frankreich mit 59 Reaktoren.

Auf einen vorläufigen Tiefstand der EdF-Aktie folgten Mitte März zwar zwei Wochen Erholungsphase, doch diese Gewinne hat der aktuelle Rückschlag nun wieder zunichte gemacht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×