Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2005

21:00 Uhr

Aktien

Fluggesellschaften unter Druck - Drohender Preiskrieg

In den USA sind am Dienstag Aktien von Fluggesellschaften wegen Befürchtungen um einen Preiskrieg und nach negativen Unternehmensdaten unter Druck geraten. Der Amex Airline Index fiel am Abend um 5,64 Prozent auf 56,84 Punkte.

dpa-afx NEW YORK. In den USA sind am Dienstag Aktien von Fluggesellschaften wegen Befürchtungen um einen Preiskrieg und nach negativen Unternehmensdaten unter Druck geraten. Der Amex Airline Index fiel am Abend um 5,64 Prozent auf 56,84 Punkte. Der S & P-500-Index lag zur selben Zeit 1,10 Prozent im Minus bei 1 188,85 Zählern.

Möglicherweise werde Delta Air Lines seine bisher nur in Cincinnati vorgenommen Preisoffensive weiter ausweiten, sagten Händler. Dies dürfte zu einem Rückgang der Ticketpreise führen. Damit werde die ohnehin nicht rosige Aussicht der Fluggesellschaften im neuen Jahr noch mehr belastet, hieß es bei Analysten.

Delta gaben 2,25 Prozent auf 7,39 Dollar ab. Größter Verlierer waren aber Continental Airlines , die 12,54 Prozent auf 12,12 Dollar verloren. Zusätzlich belastet wurden die Papiere von der Meldung, dass der Umsatz auf den Hauptstrecken der Gesellschaft im Dezember vermutlich um 4,5 bis 5,5 Prozent zurückgegangen seien.

Southwest Airlines notierten 2,80 Prozent tiefer bei 15,62 Dollar. Zuvor hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass der Ladefaktor im Dezember von 64 Prozent im Vorjahr auf 62,9 Prozent gesunken sei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×