Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2013

11:43 Uhr

Gewinnwarnung?

Gerüchte lassen Aktien der Deutschen Bank abstürzen

Die Papiere der größten deutschen Bank gehen auf Talfahrt. Gerüchte um eine Gewinnwarnung machen die Runde. Außerdem spekulieren einige auf eine Kapitalerhöhung. Die Bank schweigt.

Die Zentrale der Deutschen Bank. Die Aktie der Bank geht auf Talfahrt. dpa

Die Zentrale der Deutschen Bank. Die Aktie der Bank geht auf Talfahrt.

FrankfurtSpekulationen über eine Gewinnwarnung der Deutschen Bank haben die Aktien des Frankfurter Instituts in die Tiefe gedrückt. Die Papiere verloren am Dienstag zeitweise mehr als drei Prozent und waren damit der größter Verlierer im Leitindex Dax.

Händler sprachen von Spekulationen, wonach das größte deutsche Geldhaus die Erwartungen für 2012 verfehlen dürfte. Aus Finanzkreisen erfuhr Reuters indes, es gebe keine neuen Gewinnprognosen des Instituts. Ein Sprecher kommentierte das nicht. Die Bank hatte kurz vor Weihnachten gewarnt, Sonderbelastungen wegen des laufenden Umbaus hätten erhebliche Auswirkungen auf das Ergebnis im vierten Quartal.

Die größten Börsenunternehmen der Welt (Stand März 2013)

Platz 10

Chevron

Marktkapitalisierung: 231 Milliarden Dollar

Branche: Ölkonzern

Platz 9

Nestle

Marktkapitalisierung: 134 Milliarden Dollar

Branche: Konsumgüter

Platz 8

IBM

Marktkapitalisierung: 138 Milliarden Dollar

Branche: Technologie

Platz 7

Microsoft

Marktkapitalisierung: 240 Milliarden Dollar

Branche: Technologie

Platz 6

General Electric

Marktkapitalisierung: 240 Milliarden Dollar

Branche: Mischkonzern

Platz 5

Wal-Mart

Marktkapitalisierung: 247 Milliarden Dollar

Branche: Handel

Platz 4

PetroChina

Marktkapitalisierung: 255 Milliarden Dollar

Branche: Ölkonzern

Platz 3

Berkshire Hathaway

Marktkapitalisierung: 257 Milliarden Dollar

Branche: Investment

Platz 2

Exxon Mobil

Marktkapitalisierung: 403 Milliarden Dollar

Branche: Ölkonzern

Platz 1

Apple

Marktkapitalisierung: 415 Milliarden Dollar

Branche: Technologie

Berechnung

Der Börsenwert eines Unternehmens (Marktkapitalisierung) wird ermittelt indem man die Gesamtzahl der börsennotierten Aktien mit dem aktuellen Kurs der Aktie multipliziert. Aktien, die sich nicht im Streubesitz befinden werden dabei nicht berücksichtigt.

Am Beispiel von Apple heißt dies: 938.649.000 Aktien sind im Umlauf, der Kurs der Aktie betrug zum Stichtag der Analyse 425 Dollar. Ergebnis: Ein Börsenwert von rund 398,9 Milliarden Dollar.

Andere Händler sprachen von Gerüchten über eine Kapitalerhöhung. Wieder andere verwiesen auf einen Bericht der „Börsen-Zeitung“, wonach die Finanzaufsicht BaFin die Deutsche Bank gebeten hat, die Auswirkungen eines Trennbankensystems durchzuspielen. Auch das kommentierte das Institut nicht.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Insider

22.01.2013, 12:42 Uhr

Die Aktie ist mit einem 10er KGV mehr als fair bewertet und ob die optimistischen Vorstandsprognosen greifen,steht in den Sternen,auch Ackermann wollte seinerzeit ohne KE 10 Mrd vor Steuern verdienen,was aber kam ,war eine KE und eine dicke Gewinnwarnung!

gordongekko

22.01.2013, 16:29 Uhr

2% ist doch kein Absturz!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×