Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2017

12:52 Uhr

Glücksspieltechnik-Hersteller

Novomatic erwägen Börsengang

Der österreichische Glückspieltechnik-Hersteller Novomatic über einen Börsengang in London nach, sagen Insider. Das Unternehmen könnte demnach mit über sechs Milliarden Euro bewertet werden.

Der Glücksspieltechniker Novomatic soll einen Börsengang erwägen. dpa

Glücksspielautomaten

Der Glücksspieltechniker Novomatic soll einen Börsengang erwägen.

Frankfurt/WienDie Eigner der österreichischen Glücksspieltechnik-Firma Novomatic denken Insidern zufolge über einen Börsengang nach. Dabei könnte das Unternehmen mit mehr als sechs Milliarden Euro bewertet werden, wie drei mit den Überlegungen vertraute Personen sagten. Eine von ihnen erklärte, der Sprung aufs Parkett werde wahrscheinlich in London erfolgen. Ein Novomatic-Sprecher sagte, es gebe derzeit keine konkreten Entscheidungen hinsichtlich neuer Finanzierungsprojekte.

Novomatic produziert unter anderem Glücksspielautomaten sowie Casino-Systeme und beschäftigt rund 28.000 Menschen in 50 Ländern. Der Umsatz belief sich 2015 auf knapp vier Milliarden Euro, der Betriebsgewinn im ersten Halbjahr 2016 auf 287 Millionen Euro.

Das Unternehmen ist im Besitz der Familie von Gründer Johann Graf. Als Alternative zu einem Börsengang erwägen die Eigner den Verkauf eines Minderheitsanteils an eine Beteiligungsgesellschaft, wie die Insider weiter erklärten.

Die Finanzagentur Bloomberg hatte zuvor von IPO-Plänen berichtet.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

09.03.2017, 14:28 Uhr

"Herr Alfred E. Neumann - 09.03.2017, 12:35 Uhr

Liebe Kommentatoren, leider werden wir noch viereinhalb Jahre mit der psychopatologischen Zonenpfaffentochter oder dem Kriminellen Alkoholiker leben müssen.
Handlungsunfähig werden wir gezwungen zuzuschauen wie dieses großartige Land zugrunde gerichtet wird!"

@HBO
das ist sogar unter meinem Niveau.
Ich bin zwar ein glühender Anhänger von Trump und Putin, und sehe für unser Reich nur die AFD als Rettung, aber das geht wirklich zu weit.
Bitte Neumann entfernen, der ist ja wohl MAD! Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×