Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2011

19:12 Uhr

Aktien

Goldman Sachs senkt AK Steel auf „Sell“

Goldman Sachs hat AK Steel von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel auf 12,00 (Kurs: 15,23) Dollar belassen.

dpa-afx LONDON. Goldman Sachs hat AK Steel von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel auf 12,00 (Kurs: 15,23) Dollar belassen. Analyst Sal Tharani begründete die Abstufung in einer am Freitag vorgelegten Branchenstudie mit dem anhaltend schwachen Elektrostahlmarkt und einem zunehmenden Druck durch Elektrostahlimporte. Auch fehle dem Stahlkocher eine konzerninterne Rohstoffproduktion. Diese Entwicklungen dürften die Gewinne deutlich belasten. Im Vergleich zu Titeln von Wettbewerbern sei das Papier auch vergleichsweise teuer bewertet.

Wie der Experte näher ausführt, habe Elektrostahl in der Vergangenheit immer wesentlich zu seinen Ergebnisschätzungen für den Konzern beigetragen. Dabei habe die Sparte bis ins Jahr 2009 hinein davon profitiert, dass längerfristige Verträge mit Abnehmern noch zu Preisen aus dem Jahr 2008 abgeschlossenen wurden. Für das Gesamtjahr 2010 sei dieser Effekt dann aber verloren gegangen. Zusätzlich sei 2010 auch mit erheblichen negativen Auswirkungen von höheren Eisenerz-Preisen zu rechnen. Er sehe keine Möglichkeit eines Preisaufschubs und schätze, dass AK Steel auch im neuen Jahr eine Preissteigerung von elf Prozent zu verkraften haben wird. Praktisch ohne eine eigenen Abbau von Eisenerz sei das Unternehmen den höheren Kosten dabei vollständig ausgeliefert. Probleme dürften 2011 auch hohe Preise für Kokskohle bereiten, nachdem günstige Lieferverträge ausgelaufen seien.

Mit der Einschätzung "Sell" raten die Analysten von Goldman Sachs zum Verkauf der Aktie.

Analysierendes Institut Goldman Sachs.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×