Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2014

12:48 Uhr

Großer Gewinner

Hoffnungswert Telekom

VonJörg Hackhausen

Die Aktionäre der Telekom sind Frust gewohnt. Doch jetzt legt die T-Aktie kräftig zu und ist größter Gewinner im Dax. Es könnte das Ende einer jahrelangen Talfahrt sein. Ein Opfer müssen die Anleger aber noch bringen.

Hoffnung für die Telekom: Das Unternehmen wächst wieder aus eigener Kraft. Das schwierige US-Geschäft soll abgestoßen werden. AFP

Hoffnung für die Telekom: Das Unternehmen wächst wieder aus eigener Kraft. Das schwierige US-Geschäft soll abgestoßen werden.

DüsseldorfUngewohntes Bild: Die Deutsche Telekom führt den Dax an. Die T-Aktie legt am Freitag zeitweise um mehr als drei Prozent zu. Schon in den vergangenen Tagen war der Kurs ungewöhnlich stark gestiegen – allein in dieser Woche um einen Euro auf 12,50 Euro. Die Aktie nähert sich ihrem höchsten Stand der vergangenen fünf Jahre an.

Ein möglicher Grund: Der Bonner Konzern steht vor dem Verkauf seiner US-Tochter. Angeblich will der japanische Telekomkonzern Softbank schon bald ein milliardenschweres Übernahmeangebot für T-Mobile US vorlegen. Die Japaner planen die Fusion mit ihrer US-Tochter Sprint. Es soll bereits konkrete Gespräche mit Banken gegeben haben. T-Mobile US ist an der Börse rund 23,5 Milliarden Dollar wert. In der Vergangenheit hatte das US-Geschäft der Telekom viel Ärger eingebracht, zuletzt konnte man aber viele Kunden in den USA hinzugewinnen. Gestern schoss die Aktie von T-Mobile US um acht Prozent nach oben.

Die zuverlässigsten Dividendenzahler in Deutschland

Platz 1

Fuchs Petrolub

Branche: Schmierstoffe
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 24,1 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 2,7 Prozent
Ausschüttungsquote: 37,6 Prozent

Platz 2

Baywa

Branche: Handel
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 11,5 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 2,1 Prozent
Ausschüttungsquote: 29,2 Prozent

Platz 3

Fresenius SE

Branche: Medizintechnik und Gesundheit
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 10
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 10,6 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 1,2 Prozent
Ausschüttungsquote: 21,2 Prozent

Platz 4

Fielmann

Branche: Optiker
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 9
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 13,6 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 3,6 Prozent
Ausschüttungsquote: 85,1 Prozent

Platz 5

Bayer

Branche: Pharma
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 9
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 14,2 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 2,3 Prozent
Ausschüttungsquote: 35,7 Prozent

Platz 6

Linde

Branche: Industriegase
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 9
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 9,2 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 2,2 Prozent
Ausschüttungsquote: 34,8 Prozent

Platz 7

Stratec Biomedical

Branche: Medizintechnik
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 9
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 27,2 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 1,9 Prozent
Ausschüttungsquote: 41,7 Prozent

Platz 8

Munich Re

Branche: Versicherungen
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 8
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 13,7 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 4,9 Prozent
Ausschüttungsquote: 46,4 Prozent

Platz 9

OHB

Branche: Raumfahrt
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 8
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 13,9 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 2,9 Prozent
Ausschüttungsquote: 38,0 Prozent

Platz 10

SAP

Branche: Software
Anzahl der Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren: 8
Durchschnittliche Erhöhung pro Jahr: 12,9 Prozent
Dividendenrendite 2014e: 1,8 Prozent
Ausschüttungsquote: 30,3 Prozent

Quelle: FactSet, DZ BANK

Auch unabhängig von den Verkaufsgerüchten läuft es für die Deutsche Telekom besser. Erstmals seit Jahren wächst das Unternehmen wieder. Unter dem Strich stand 2013 ein Nettogewinn von 930 Millionen Euro – nach einem Verlust von 5,35 Milliarden Euro im Vorjahr. Die in der kommenden Woche anstehenden Zahlen dürften den Aufwärtstrend bestätigen.

Analysten sehen wieder Potenzial für die Aktie. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Deutsche Telekom von 11 auf 13 Euro angehoben. Die Empfehlung lautet: „Kaufen“. Der Telekomkonzern vereine solide Fundamentaldaten im Heimatmarkt mit einer starken Positionierung in Europa, schrieb Analyst Peter Nielsen in einer Studie. So profitiere die Telekom deutlich von Wirtschaftswachstum in Europa. Hinzu kämen ein verbessertes regulatorisches Umfeld plus der Chancen aus einer Marktkonsolidierung in Europa und den USA. Hinzu kämen ein stabiler Cash Flow und sichere Dividenden.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

02.05.2014, 16:25 Uhr

Hoffentlich ist's keine Bullenfalle ;–)

Account gelöscht!

02.05.2014, 19:15 Uhr

nehme an. dass es eine "Bullenfalle" ist.Nach so vielen Luegen, jahrzehnten lang,habe ich es, mit vielen anderen, aufgegeben. Der "einfache" Buerger wurde durch falsche Versprechungen um sein Geld gebracht.

Account gelöscht!

02.05.2014, 19:54 Uhr

Ist es nicht! Und was heißt hier "falsche Versprechungen um sein Geld gebracht"? Auch der "einfache" Bürger sollte sein Gehirn einschalten, wenn er an die Börse geht. Aber Gier frißt Hirn. Wir haben schon zu Ron Sommers Zeiten gesagt, dass das Papier zu teuer ist, und ein Investment erst bei Kursen unter 20 D-Mark interessant ist; weil es langfristig (min.30 Jahre) gesehen ein Basisinvestment ist, eine hervorragende Rendite (zeitweise über 7% netto) bringt und mit Sicherheit kein Pleitekandidat ist, solange der Staat Großaktionär ist, sind wir bei knapp über 10 Euro eingestiegen und haben das noch keine Sekunde bereut. Wer was fürs Alter tun will, sollte jetzt zugreifen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×