Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.09.2012

10:54 Uhr

Hochtief und ACS

Baukonzerne profitieren von Vinci-Interesse

Das französische Bauunternehmen Vinci hat offenbar Interesse am Flughafen- und Autobahngeschäft von Hochtief oder ACS. Die Aktien der beiden Konzerne trieb das am Montag in die Höhe.

Bauarbeiter der Hochtief AG. dpa

Bauarbeiter der Hochtief AG.

FrankfurtDas Interesse des französischen Konkurrenten Vinci an Teilen von Hochtief oder der Muttergesellschaft ACS hat am Montag die Aktien der beiden Baukonzerne in die Höhe getrieben. Vinci-Chef Xavier Huillard hatte in einem Zeitungsinterview betont, sein Unternehmen wolle das Konzessionsgeschäft mit Flughäfen und Autobahnen ausbauen.

Hochtief stiegen daraufhin mit einem Plus von 2,1 Prozent auf 39,41 Euro an die Spitze des MDax. ACS legten drei Prozent auf 18,08 Euro zu und gehörten damit zu den Favoriten im spanischen Leitindex Ibex. Die an der Börse Sydney gelisteten Titel der Hochtief-Beteiligung Leighton stiegen am Montag um 8,4 Prozent. An der Pariser Börse notierten Vinci fast unverändert bei 36,59 Euro.

Die Äußerungen des Vinci-Chefs sorgten für Hoffnungen auf eine beschleunigte Kurserholung bei Hochtief, sagte ein Börsianer. Die Aktie habe aber schließlich erheblichen Nachholbedarf. Mit einem Minus von rund zehn Prozent im Vergleich zum Jahreswechsel gehören sie zu den schwächsten im MDax. Der Nebenwerte-Index legte im gleichen Zeitraum 26 Prozent zu.

Vinci hatte bereits in der Vergangenheit seine Fühler nach dem Flughafen-Geschäft von Hochtief ausgestreckt, hatte aber keinen Zuschlag erhalten. Huillard führte dies gegenüber der "FTD" auf die Preisvorstellungen Hochtiefs zurück.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×