Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2016

14:23 Uhr

Hohe Nachfrage

VAT-Börsengang ist massiv überzeichnet

Der Schweizer Vakuumventile-Hersteller VAT kann optimistisch auf den geplanten Börsengang blicken. Insidern zufolge werden die Aktien wohl am oberen Ende der angepeilten Preisspanne starten.

Der Börsengang könnte VAT mehr als 600 Millionen Franken einbringen. dpa

Bulle und Bär an der Börse

Der Börsengang könnte VAT mehr als 600 Millionen Franken einbringen.

ZürichDer Schweizer Vakuumventile-Hersteller VAT dürfte Insidern zufolge seinen Börsengang am oberen Ende der angepeilten Preisspanne über die Bühne bringen. Die Nachfrage bei Investoren sei sehr hoch, sagten vier mit dem IPO vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. „Offiziell ist das noch nicht entschieden, aber darauf läuft es hinaus“, sagte ein Insider. Ein anderer erklärte: „Wer seine Zeichnung nicht bestens oder zu mindestens 45 Franken eingereicht hat, wird sicher leer ausgehen. Der Börsengang ist massiv überzeichnet.“

Insidern hatten Reuters bereits in der Vorwoche gesagt, dass die Preisspanne auf für die Transaktion auf 43 bis 45 Franken je Aktie eingeengt wurde. Damit könnte der Börsengang den beiden Finanzinvestoren Partners Group und Capvis, denen VAT seit rund zwei Jahren gehört, mehr als 600 Millionen Franken einbringen. Ursprünglich wurde ein Ausgabepreis von 39 bis 46 Franken angepeilt.

DSW-Watchlist: Wenn Aktienkurse einbrechen

DSW-Watchlist

Wenn Aktienkurse einbrechen

Wer sein Geld an der Börse anlegt, hofft auf Gewinne. Doch manchmal passiert das Gegenteil: Die Kurse brechen über Jahre ein. Unter den Top 10 der größten Kapitalvernichter 2015 befindet sich sogar ein Dax-Konzern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×