Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2005

16:30 Uhr

Aktien

HVB senkt bei Fraport Prognosen und Kursziel - weiter 'Neutral'

Die Hypovereinsbank hat für den Flughafenbetreiber Fraport die Prognosen gesenkt und das Kursziel von 31 auf 30 Euro je Aktie zurückgenommen.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Hypovereinsbank hat für den Flughafenbetreiber Fraport die Prognosen gesenkt und das Kursziel von 31 auf 30 Euro je Aktie zurückgenommen. In einer am Dienstag in München vorgelegten Studie senkte Analyst Uwe Weinreich zudem die Dividendenprognose für 2004 von 88 auf 80 Cent je Aktie und bestätigte die Einstufung "Neutral".

Seine Umsatzschätzung für das laufende Jahr nahm der Aktienexperte um 33 Mill. auf 2,072 Mrd. Euro zurück. Beim Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) kürzte er seine Prognose um zehn Mill. auf 548 Mill. Euro. Seine Gewinnerwartung nahm er um 3,5 Prozent auf 1,76 Euro je Aktie zurück.

Im Aviationbereich rechnet Weinreich für das laufende Jahr mit einem Passagierwachstum um 3,4 Prozent sowie mit einer Gebührenerhöhung um 1,75 Prozent. Gleichzeitig sieht er die Einzelhandelsumsätze pro Passagier wegen der schwach ausgeprägten Konsumneigung der Deutschen und des Wechselkurseinflusses nur um 1 Prozent über dem niedrigen Vorjahreswert liegen. Zuvor habe er mit einem Plus von mindestens fünf Prozent gerechnet.

"Das Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramm 'WM 2005' und das Programm 'Wir machen Fraport fit' entsprechen sich zum Teil", kritisierte der Experte. Die Personalmaßnahmen im personalintensivsten Bereich Bodenabfertigung reichen nach seiner Einschätzung noch nicht aus, um den Preisdruck vom Markt abzufedern. Die Notwendigkeit, die Kosten zu senken, sei in nahezu allen Geschäftsbereichen größer, als bislang geplant. Sowohl bei der Terminalmodernisierung wie auch bei den für den A380 notwendigen Investitionen fielen die Aufwendungen zudem höher als bisher prognostiziert aus.

Entsprechend der Einstufung "Neutral" erwartet Weinreich über die kommenden sechs Monate eine Kursentwicklung im Gleichklang mit dem Index. Die Aktie dürfte um minus fünf bis plus fünf Prozentpunkte um das Indexziel der Experten schwanken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×