Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

13:20 Uhr

Aktien

HVB senkt Prosieben-Kursziel von 14,40 auf 13,50 Euro - 'Neutral'

Die Hypovereinsbank (HVB) hat das Kursziel für die Aktien von Prosiebensat.1 nach der Vorlage vorläufiger Zahlen für das Jahr 2004 von 14,40 auf 13,50 Euro reduziert.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Hypovereinsbank (HVB) hat das Kursziel für die Aktien von Prosiebensat.1 nach der Vorlage vorläufiger Zahlen für das Jahr 2004 von 14,40 auf 13,50 Euro reduziert. Wegen der leicht unter den HVB-Erwartungen liegenden Ergebnisse würden die Prognosen für den Gewinn je Aktie (EPS) nach unten angepasst, teilten die Analysten in einer Studie am Donnerstag mit. Für 2004 rechnet die HVB beim Medienkonzern nun mit einem EPS von 0,61 Euro (zuvor 0,63). Für 2005 und 2006 erwarten sie ein EPS von 0,74 Euro (statt 0,80 Euro) beziehungsweise 0,85 Euro (statt 0,90 Euro). Die Empfehlung "Neutral" wurde bestätigt.

Zu den vorgelegten Zahlen betonten die Analysten, dass Prosiebensat.1 seine Prognosen "nur zum Teil" erreicht habe. Beim Ebitda fehlten neun Mill. Euro zum Erreichen der Zielmarke von 330 Mill. Euro, beim kumulierten Marktanteil 0,1 Prozentpunkte zu den avisierten 29,5 Prozent. "Ursächlich für die Abweichung beim operativen Ergebnis waren gute Werbebuchungen im Dezember 2003, die 2004 nicht wiederholt werden konnten." Positiv überrascht habe das Unternehmen aber bei den Kosten, denn die Einsparungen lägen bei 144 Mill. Euro und damit über den angekündigten 130 Mill. Euro.

Entsprechend der Einstufung "Neutral" erwartet die Hypovereinsbank über die kommenden sechs Monate eine Kursentwicklung im Gleichklang mit dem Index. Die Aktie dürfte um minus fünf bis plus fünf Prozentpunkte um das Indexziel der Experten schwanken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×