Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2012

14:03 Uhr

Informierte Kreise

Leerverkaufsverbot in in Frankreich beendet

Der Leerverkaufs-Verkauf in Frankreich ist informierten Kreisen zufolge ausgelaufen. Nach Einschätzung von Analysten soll die Aufhebung des Verbots zusätzliche Liquidität in den französischen Aktienmarkt bringen.

Grund für das Ende des Verbots ist eine entspanntere Marktlage. dpa

Grund für das Ende des Verbots ist eine entspanntere Marktlage.

ParisDas von Frankreich verhängte Leerverkaufs-Verbot für bestimmte Aktien aus der Finanzbranche ist Kreisen zufolge nicht verlängert worden. Die Maßnahme sei am 10. Februar ausgelaufen, sagte eine mit der Sache vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Montag. Grund dafür sei eine entspanntere Marktlage. Nach Einschätzung von Analysten soll die Aufhebung des Verbots zusätzliche Liquidität in den französischen Aktienmarkt bringen.

Das Verbot betraf die die Aktien von BNP Paribas, Societe Generale, Credit Agricole, Natixis, AXA, April, CNP, Credit Mutuel-CIC, Scor und Euler Hermes. Unternehmen aus der Finanzbranche waren Anfang August im Zuge der Schuldenkrise verstärkt ins Visier von Anlegern geraten. Die Börsenaufsicht AMF hatte daher das hoch spekulatives Handeln mit zehn der Titeln untersagt. Das Verbot war am 10. November für drei Monate verlängert worden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×