Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Innogy, Salzgitter, RWE

Welche Aktien der schwachen Börsenwoche trotzten

Die Euphorie weicht der Ernüchterung: Der deutsche Aktienmarkt hat eine schwache Woche hinter sich. Nur wenige Unternehmen in Dax und Co. konnten Kursgewinne verzeichnen. Die Top 10 der größten Sprünge.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • vor
Dax

Der Dax hat eine schwache Börsenwoche hinter sich. Einige Aktien konnten dieser Entwicklung trotzen und ein Plus verzeichnen.

Platz 10: Innogy SE

Auf dem zehnten Rang steht die Tochter des Energieversorgers RWE – der Kurs zog um 5,01 Prozent an. Spekulationen über einen möglichen Teilverkauf des Ökostrom-Anbieters hat die Aktien beider Konzerne angetrieben.

Platz 9: Drillisch AG

Im Vorfeld der diesjährigen Hauptversammlung zog der Kurs des Mobilfunkanbieters an. Und tatsächlich scheint die achte Dividendenerhöhung in Folge realisiert zu werden. Ein Plus von 5,23 Prozent reicht für den neunten Rang.

Platz 8: GFT Technologies SE

Der Informationstechnik-Dienstleister für Banken gab kürzlich seine Quartalszahlen bekannt. Zunächst positiv: Der Umsatz konnte gesteigert werden. Aber: Der Gewinn ließ nach. So erging es auch dem Kurs. Dieser schnellte zunächst nach oben, gab dann aber letztlich nach. Unterm Strich steht ein Wochenplus von 5,25 Prozent.

Platz 7: Salzgitter AG

Der Stahlkonzern mit Sitz in Salzgitter liegt mit einem Aktienkurs-Anstieg von 5,65 Prozent auf dem siebten Platz des Rankings und konnte eine positive Performance abliefern.

Platz 6: Aurubis AG

In der vergangenen Woche ist der Aktienkurs des Kupferproduzenten und Kupferwiederverwerters um 6,37 Prozent gestiegen. Damit belegt das Unternehmen den sechsten Platz.

Platz 5: Steinhoff International Holdings

Der weltweit tätige Möbelkonzern überzeugte auch in der eher schwächeren Woche mit seiner Performance.

Platz 4: Aixtron SE

Die Aktie des Maschinenbauunternehmens ist in den vergangenen Tagen um 6,81 Prozent gestiegen. Damit liegt der Hersteller von Verbindungshalbleitern noch in den Top 5.

Platz 3: K+S AG

K+S ist der größte Salzproduzent der Welt. Mit einem Gewinn von 7,15 Prozent liegt das deutsche Bergbauunternehmen mit den Schwerpunkten Kali- und Salzförderung auf dem dritten Platz.

Platz 2: Thyssenkrupp AG

Der Industriekonzern mit Hauptsitz in Essen liegt mit einem Aktienkurs-Anstieg von 7,79 Prozent auf dem zweiten Platz. Fusionsgerüchte mit Tata machten erneut die Runde. Nur RWE hat in der vergangenen Woche noch besser abgeschnitten

Platz 1: RWE AG

Das Sorgenkind im Dax thront an der Wochenspitze: RWE hat zuletzt fast neun Prozent gewinnen können. Der Energieversorger geht daher voller Zuversicht in die neue Börsenwoche.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×