Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2014

07:55 Uhr

Internethändler

Alibaba vor Börsengang in China

„Alibaba“, das chinesische Gegenstück zum US-Internethändler Amazon, soll Insidern zufolge kommende Woche an die Börse gehen. Das Volumen des Rekord-Börsengangs wird auf einen zweistelligen Milliardenbetrag geschätzt.

Der Sitz der Alibaba Group im ostchinesischen Hangzhou. Der Internethändler will bereits in der kommenden Woche an der Börse aktiv werden. ap

Der Sitz der Alibaba Group im ostchinesischen Hangzhou. Der Internethändler will bereits in der kommenden Woche an der Börse aktiv werden.

HongkongDer chinesische Internet-Händler Alibabatreibt seinen voraussichtlichen Rekord-Börsengang voran. Wie die Nachrichtenagentur Reuters von mit der Angelegenheit vertrauten Personen am Mittwoch erfuhr, dürfte das Unternehmen die Unterlagen dazu nächste Woche einreichen. Bereits am Montag könne der Börsenprospekt vorgelegt werden. Eine Sprecherin von Chinas Amazon -Pendant wollte sich nicht dazu äußern.

Geplant ist ein Listing an der New Yorker Börse. Die Erstemission könnte ein Volumen von mehr als 16 Milliarden Dollar erreichen. Sie würde damit das Marktdebüt von Facebook vor zwei Jahren als größten Börsengang eines Technologieunternehmens übertreffen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×