Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2011

14:34 Uhr

IPO im Februar

Derby Cycle plant Blitzdebüt an der Börse

Schneller als gedacht erlebt die Deutsche Börse ihren ersten größeren Börsengang des Jahres. Bereits Anfang Februar will der Fahrradhersteller Derby Cycle sein Debüt im Prime Standard geben. Das Unternehmen will die gute Stimmung am Markt nutzen, um rund 100 Millionen Euro einzusammeln.

Neue Fahräder: Mit Derby Cycle geht ein weiterer Produzent an die Börse. dpa

Neue Fahräder: Mit Derby Cycle geht ein weiterer Produzent an die Börse.

HB FRANKFURT. Der Cloppenburger Fahrradhersteller Derby Cycle will Anfang Februar sein Börsendebut geben. Am 4. Februar sollen die Aktien erstmals gehandelt werden, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Börsenprospekt hervorgeht. Damit dürfte das niedersächsische Unternehmen Deutschlands erster Neuzugang in diesem Jahr werden. Das Softwareunternehmen RIB Software hat sich zwar schon in Stellung gebracht, bisher aber keinen konkreten Termin angekündigt.

Derby Cycle will mit dem Gang an den Aktienmarkt knapp 100 Millionen Euro einsammeln: 6,84 Millionen Aktien sollen verkauft werden, sie werden in einer Zeichnungsspanne von 11,50 bis 15,50 Euro angeboten. Davon stammen 1,5 Millionen Titel aus einer Kapitalerhöhung, der Rest - einschließlich einer Mehrzuteilungsoption von 890.000 Titeln - kommt aus dem Bestand der Altaktionäre.

Mit dem Geld, das in die Unternehmenskasse fließt, will Derby Cycle das Wachstum vor allem im Ausland vorantreiben, zudem sollen vermehrt Elektrofahrräder an den Mann gebracht werden. Das Unternehmen beschäftigt 550 Mitarbeiter und vertreibt Elektroräder, Sporträder sowie Fahrräder.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×