Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2011

08:44 Uhr

IPO-Pläne

Börsengang von KabelBW rückt näher

Der Finanzinvestor EQT will sich von Kabel BW trennen - und fährt weiter zweigleisig. Ein Verkauf wird immer noch angestrebt, allerdings scheint ein Börsengang näher zu rücken. Ein IPO könnte noch vor Ostern erfolgen.

Kabel-BW-Zentrale in Heidelberg. Quelle: PR

Kabel-BW-Zentrale in Heidelberg.

FrankfurtDeutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber Kabel BW ist nun offiziell auf dem Weg an die Börse. Derzeit treffe Kabel BW die Vorbereitung für eine Notierung an der Frankfurter Börse noch im ersten Halbjahr 2011, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Im Auge habe die Firma aus Heidelberg den Prime Standard. Finanzkreisen zufolge soll das Börsendebüt noch vor Ostern über die Bühne gehen.

Der Sprung auf das Börsenparkett ist nicht die einzige Option für Kabel-BW-Eigner EQT, um sein Investment zu versilbern. Gleichzeitig verfolgt die Private-Equity-Firma Finanzkreisen zufolge aber weiter auch einen direkten Verkauf. Darüber verhandle EQT mit den beiden Finanzinvestoren CVC und Hellman & Friedman sowie dem Unitymedia-Eigentümer Liberty Global, hatten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen kürzlich zu Reuters gesagt.

Die Börsenvorbereitungen werden von der Deutschen Bank und J.P. Morgan als Joint Global Coordinators und zusammen mit BofA Merrill Lynch und Royal Bank of Scotland als Joint Bookrunners begleitet.

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×