Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.09.2015

14:30 Uhr

Italien

Post-Aktien im Oktober zu haben

Italien treibt den Börsengang der Post voran: Ab 12. Oktober sollen laut Insiderinformationen die Aktien angeboten werden. Allerdings müssen die Aufsichtsbehörde und die Börse noch grünes Licht geben.

Die Regierung will bis zu 40 Prozent des Staatsunternehmens an die Börse bringen. Reuters

Poste Italiane

Die Regierung will bis zu 40 Prozent des Staatsunternehmens an die Börse bringen.

MailandItalien treibt die Pläne für den Börsengang der Post voran. Ab dem 12. Oktober sollen die Aktien angeboten werden, sagten zwei mit dem Vorhaben vertraute Personen am Freitag. Der erste Handelstag an der Mailänder Börse sei für Ende Oktober oder Anfang November geplant. Genehmigungen der Aufsichtsbehörde sowie der Börse stünden aber noch aus.

Die Regierung will bis zu 40 Prozent der Poste Italiane an die Börse bringen und damit bis zu vier Milliarden Euro in die Staatskasse fließen lassen. Es wäre die größte Privatisierung in Italien seit einem Jahrzehnt. Von der Emission sollen etwa 40 Prozent an Kleinanleger gehen, sagte der stellvertretende Verwaltungsratschef der Banca IMI, die zu den Koordinatoren des Börsengangs gehört.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×