Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2005

09:40 Uhr

Aktien

Iwka nach vorläufigen Jahreszahlen schwach - Aufträge negativ

Iwka-Aktien sind im frühen Handel am Dienstag nach vorläufigen Jahreszahlen leicht unter Druck geraten. Bis gegen 9.20 Uhr fiel der Aktienkurs des Maschinenanlagenbauers um 1,70 Prozent auf 22,61 Euro. Das Papier stand damit am MDax-Ende.

dpa-afx FRANKFURT. Iwka-Aktien sind im frühen Handel am Dienstag nach vorläufigen Jahreszahlen leicht unter Druck geraten. Bis gegen 9.20 Uhr fiel der Aktienkurs des Maschinenanlagenbauers um 1,70 Prozent auf 22,61 Euro. Das Papier stand damit am MDax-Ende. Der Index mittelgroßer Werte verlor gleichzeitig 0,16 Prozent auf 5 751,05 Punkte.

Iwka lag mit einem Umsatz von 2,35 Mrd. Euro etwas über und beim Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) mit 81 Mill. Euro leicht unter den Erwartungen des Marktes, wie ein Händler sagte. Allerdings habe der Auftragseingang mit etwas mehr als 2,3 Mrd. Euro um fast 100 Mill. Euro unter der Erwartung des Marktes gelegen und entsprechend etwas enttäuscht. Nach dem jüngsten Kursanstieg komme es zu Gewinnmitnahmen.

Die Umsätze hätten leicht über den Prognosen gelegen, bestätigte ein Analyst in einer ersten Reaktion. Den Ausblick auf 2005 wertete er "insgesamt positiv". Allerdings habe das Management auf die Risiken aus dem Anstieg der Rohstoffpreise und die negative Wechselkursentwicklung hingewiesen, was die Stimmung etwas trüben könnte, so der Analyst weiter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×