Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2005

10:45 Uhr

dpa-afx LONDON. JP Morgan hat das Kursziel für Infineon-Aktien von zehn auf 8 Euro gesenkt. Das Unternehmen habe für das abgelaufene erste Geschäftsquartal einen Umsatz von 1,82 Mrd. Euro und ein Ebit von 211 Mill. Euro (inklusive eines Einmaleffekts von 118 Mill. Euro) angekündigt und damit die Erwartungen von JP Morgan verfehlt, hieß es in einer am Donnerstag in London veröffentlichten Studie. Die Investmentbanker waren von 1,92 Mrd. Euro Umsatz und einem Ebit von 128 Mill. Euro ausgegangen. Die Anlageempfehlung beließen die Analysten bei "Neutral".

Die größten Rückgänge habe es im Bereich Speicherchips gegeben, hieß es weiter. Aber auch die anderen Sparten lägen unter den Erwartungen von JP Morgan. Deshalb gebe es keinen Grund, die vorsichtige Haltung zu Infineon zu verändern. JP Morgan bevorzuge andere Titel aus dem europäischen Halbleitersektor wie etwa Asml , Asmi ("Overweight"), Stmicroelectronics ("Overweight") oder Philips ("Overweight").

Zugleich kürzten die Analysten ihre Vorhersage für das 2005 endende Geschäftsjahr. Für das Gesamtjahr erwarten die Analysten nun einen Umsatz von 7,559 Mrd. Euro nach zuvor 7,767 Mrd. Euro und einen Gewinn je Aktie von 29 nach zuvor 35 Euro-Cent.

Gemäß der Einstufung "Neutral" geht JP Morgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten im Gleichklang mit dem vom Analystenteam beobachteten Sektor entwickeln wird.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×