Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.12.2014

11:52 Uhr

Jungheinrich

MDax-Aufstieg beflügelt die Aktie

Die Aktie des Gabelstapler-Herstellers Jungheinrich hat sich am Dienstag um mehr als drei Prozent verteuert. Grund ist der überraschende Aufstieg in den MDax. Dort ersetzt Jungheinrich Sky Deutschland.

Die Papiere des Gabelstapler-Herstellers Jungheinrich haben am Dienstag einen deutlichen Schub bekommen. dpa

Die Papiere des Gabelstapler-Herstellers Jungheinrich haben am Dienstag einen deutlichen Schub bekommen.

FrankfurtDer für die meisten Börsianer überraschende Aufstieg von Jungheinrich in die zweite Börsenliga hat die Aktie des Gabelstapler-Herstellers angetrieben. Das Papier verteuerte sich am Dienstag um bis zu 3,3 Prozent auf 50,27 Euro, das war der höchste Stand seit mehr als vier Monaten.

Jungheinrich ersetzt im MDax Sky Deutschland, wie die Deutsche Börse am Vorabend mitteilte. Bei dem Bezahlfernsehsender war der Streubesitz-Anteil auf unter zehn Prozent gesunken, damit erfüllte das Unternehmen die Mindest-Kriterien für den MDax nicht mehr.

Gabelstaplerhersteller: Geschäfte von Jungheinrich laufen rund

Gabelstaplerhersteller

Geschäfte von Jungheinrich laufen rund

Im zweiten Quartal profitiert Jungheinrich von einer hohen Nachfrage nach Gabelstaplern, trotz weltweiter Krisen laufe die Produktion auf Hochtouren. Nun ist der Konzern zuversichtlich, seine Jahresziele zu erreichen.

„Der Aufstieg von Jungheinrich ist eine riesige Überraschung, fast jeder am Markt hat mit Zalando gerechnet“, sagte ein Händler. Die Aktie des Online-Modehändlers gab denn auch um bis zu 5,4 Prozent nach. Da der Abstieg von Sky für die Marktteilnehmer absehbar war, reagierte die Aktie kaum und notierte in einem freundlichen Gesamtmarkt 0,5 Prozent im Plus. Die Änderungen werden am 4. Dezember umgesetzt.

Für Jungheinrich rückt der Schienenlogistiker VTG in den SDax auf. „VTG als SDax-Rückkehrer hatten die meisten Börsianer schon lange auf dem Zettel“, sagte ein Marktteilnehmer. VTG gewannen 0,6 Prozent. Fonds, die Indizes nachbilden, müssen ihre Portfolios an Änderungen anpassen und die entsprechenden Aktien zukaufen oder abstoßen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×