Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.09.2013

19:41 Uhr

Kantinenbetreiber

Aramark will wieder an die Börse

Vor sechs Jahren wurde Aramark geschluckt und von der Börse genommen. Nun peitscht der Kantinenbetreiber seine Rückkehr voran. Den Prospekt für Anleger hat das US-Unternehmen bereits veröffentlicht.

Neben dem Kantinenbetrieb in Firmen, Schulen und Sportstätten bietet Aramark auch einen Service für Arbeitskleidung an. dpa

Neben dem Kantinenbetrieb in Firmen, Schulen und Sportstätten bietet Aramark auch einen Service für Arbeitskleidung an.

New YorkDer Kantinenbetreiber Aramark treibt seine Rückkehr an die Börse voran. Das US-Unternehmen veröffentlichte am Montag einen Prospekt für Anleger. Das endgültige Volumen des Börsengangs und der Termin gehen daraus jedoch noch nicht hervor.

Aramark ist in 22 Ländern aktiv, darunter auch in Deutschland. Für das Unternehmen arbeiten weltweit 267.000 Menschen. Neben dem Kantinenbetrieb in Firmen, Schulen und Sportstätten bietet Aramark auch einen Service für Arbeitskleidung an.

Eine Investorengruppe um den Verwaltungsratschef Joseph Neubauer hatte Aramark vor sechs Jahren für 6,3 Milliarden Dollar geschluckt und von der Börse genommen. Mit den Einnahmen aus den Aktienverkäufen sollen Schulden getilgt werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×