Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.12.2013

10:37 Uhr

KooperationParis

GM platziert Peugeot-Aktien für je zehn Euro

Der US-Autokonzern General Motors hat seine Anteile an dem französischen Rivalen Peugeot für zehn Euro je Aktie verkauft. Nach eineinhalb Jahren stößt GM seine Aktion mit einem Verlust von gut 50 Millionen Euro ab.

Ein Peugeot steht vor dem Opel-Werk in Bochum. Die Opel-Mutter GM und der französische PSA-Konzern hatten 2012 Verträge für eine gemeinsame Auto-Entwicklung geschlossen. Davon wird fortan nichts mehr zu hören sein. dpa

Ein Peugeot steht vor dem Opel-Werk in Bochum. Die Opel-Mutter GM und der französische PSA-Konzern hatten 2012 Verträge für eine gemeinsame Auto-Entwicklung geschlossen. Davon wird fortan nichts mehr zu hören sein.

ParisDer US-Autokonzern General Motors hat Händlern zufolge seinen Anteil an dem französischen Rivalen Peugeot für zehn Euro je Aktie verkauft. Damit liegt der Preis am unteren Ende der Spanne, sagten Händler am Freitag. Es ist ein Abschlag von 5,9 Prozent auf den Schlusskurs vom Donnerstag. GM nimmt beim Verkauf seines Anteils von sieben Prozent an Peugeot etwa 248 Millionen Euro ein. Im März 2012 hatte das Unternehmen noch 304 Millionen Euro für den Anteil gezahlt. Die Peugeot-Aktien bauten ihre Verluste aus und notieren mit 9,5 Euro um mehr als zehn Prozent im Minus.

Peugeot und GM hatten vor zwei Jahren ihre Allianz mit großen Erwartungen eingeläutet. Doch diese haben sich nicht erfüllt. Die Zusammenarbeit wurde eingedampft, die gemeinsame Entwicklung von Kleinwagen gestrichen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×