Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2011

16:02 Uhr

Aktien

Landebank Berlin belässt Bank of America auf „Halten“

Die Landebank Berlin (LBB) hat Bank of America (BAC) nach Zahlen auf "Halten" belassen. Das Quartalsergebnis der größten US-Bank habe enttäuscht, schrieb Analyst Emil Heppel in einer Studie vom Donnerstag.

dpa-afx BERLIN. Die Landebank Berlin (LBB) hat Bank of America (BAC) nach Zahlen auf "Halten" belassen. Das Quartalsergebnis der größten US-Bank habe enttäuscht, schrieb Analyst Emil Heppel in einer Studie vom Donnerstag. Ursächlich für das schlechte Abschneiden sei das Hypothekengeschäft gewesen, dessen Altlasten dem Bankinstitut immer noch zu schaffen machten.

Der Kauf des Baufinanzierers Countrywide Financial zu Beginn der Finanzkrise hat sich dem LBB-Experten zufolge als ein Dauerproblem erwiesen, das durch die Schwäche des US-Immobilienmarktes noch verschärft werde. Zu kämpfen habe BAC auch mit Klagen und Rückkaufforderungen von Käufern fauler Hypotheken. "Wir beurteilen die Wachstums- und Ertragsperspektiven der Bank-of-America-Aktien zurückhaltend", resümierte Heppel.

Mit der Einstufung "Halten" bewertet die Landesbank Berlin Aktien, von denen sie erwartet, dass ihre Kursentwicklung zwischen minus zehn bis plus zehn Prozent schwanken wird. Sie meint daher: "Bestände können gehalten werden." Der Empfehlungshorizont bezieht sich auf einen Zeitraum zwischen sechs und zwölf Monaten./

Analysierendes Institut Landesbank Berlin (LBB).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×