Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.06.2012

12:07 Uhr

Lkw-Sparte von VW

Personalie beflügelt MAN und Scania

Volkswagen baut heute seinen und die Vorstände der Töchter um. Leif Östling soll sich in Zukunft um die Lkw-Sparte kümmern. Das hat Papieren von MAN und Scania Auftrieb verliehen.

Sein Name gefällt den Anlegern: Leif Oestling. dpa

Sein Name gefällt den Anlegern: Leif Oestling.

FrankfurtBerichte über einen Umbau des VW-Vorstands haben am Freitag den Aktien von MAN Auftrieb gegeben. Die Papiere der VW-Tochter setzten sich mit einem Plus von fast vier Prozent an die Spitze der Dax-Gewinner. Die Aktien von Scania, ebenfalls eine VW-Tochter, kletterten um vier Prozent. Der Chef von Scania, Leif Östling, solle künftig das Lkw-Geschäft im Konzern leiten, hatte das Handelsblatt gestern gemeldet.

„Unserer Meinung nach könnte die Berufung von Östling in den Konzernvorstand sowie die mögliche Schaltzentrale der zukünftigen Truck Allianz bei MAN in München ein Hinweis darauf sein, dass VW kurzfristig den Abschluss eines Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag bei MAN anstrebt“, schrieb DZ Bank-Analyst Michael Punzet in einem Kommentar. Ein Händler äußerte sich ähnlich. Die Spekulationen über den VW-Vorstandsumbau hätten die Frage wieder aufgeworfen, ob VW den Anteil an MAN weiter erhöhen werde.

Volkswagen: Piech will den direkten Zugriff auf das Lkw-Geschäft

Volkswagen

exklusivPiech will den direkten Zugriff auf das Lkw-Geschäft

Großes Stühlerücken bei Volkswagen: Der VW-Patriarch Piëch will den Durchgriff auf das Lkw-Geschäft und schickt zwei Topmanager zu MAN. So wird der Konzern zur Schaltzentrale für den Angriff auf den Weltmarkt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×