Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2011

14:36 Uhr

Lufthansa

Lufthansa-Aktie hebt ab

VonNele Hansen

Lichtblick für Lufthansa-Aktionäre: Nachdem der Ölpreis-Schock die Aktie zuletzt abstürzen ließ, geht es wieder aufwärts. Der Grund: Der Konzern macht deutlich mehr Gewinn als erwartet und zahlt wieder Dividende.

Eine Lufthansa-Maschine startet in Frankfurt. Quelle: dapd

Eine Lufthansa-Maschine startet in Frankfurt.

DüsseldorfDie Lufthansa-Aktie meldet sich zurück. Nach einer längeren Schwächeperiode kletterte das Papier am Mittwoch in der Spitze um bis zu 4,7 Prozent und zählte damit zu den Spitzenwerten im Dax. Zeitweise stieg der Kurs auf 15,30 Euro. 

Positiv hatten sich zunächst Nachrichten um Streckennetzerweiterungen der Lufthansa und die Stabilisierung am Ölmarkt ausgewirkt. Der Konzern hatte am Morgen auf der internationalen Tourismusbörse in Berlin mitgeteilt, das Streckennetz zu erweitern und die Kapazität zu erhöhen. Für den am 27. März beginnenden Sommerflugplan seien durchschnittlich 13.304 Lufthansa-Flüge in der Woche geplant, ein Zuwachs von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. 

Die Aussicht auf eine Dividende trieb am Mittag den Aktienkurs im Dax weiter hoch. Das Unternehmen teilte auf Basis vorläufiger Zahlen mit, dass es das Geschäftsjahr 2010 mit einem Konzernergebnis von 1,1 Mrd. Euro beendet hatte, womit die durchschnittliche Analystenerwartung von 626,3 Mill. Euro klar übertroffen wurde. Den operativen Gewinn gab das Unternehmen mit 876 Mill. Euro nach 130 Mill. Euro im Vorjahr an. An dem guten Ergebnis will die Lufthansa ihre Aktionäre mit einer Dividende von 60 Cent beteiligen. Im Vorjahr war die Ausschüttung wegen eines Nettoverlustes ausgefallen. 

Analysten beurteilten die Unternehmensnachrichten positiv. Sie sprachen mehrheitlich Kaufempfehlungen aus. Die Dividende zeige, dass die Lufthansa für das kommende Jahr zuversichtlich sei. Außerdem gehen Analysten davon aus, dass das Unternehmen den hohen Ölpreis gut weitergeben kann. Sie prognostizieren Kursziele zwischen 18,70 Euro und 21 Euro.

Für Lufthansa-Aktionäre sind die Nachrichten ein Lichtblick. Die Aktie befindet sich seit Jahresbeginn in einem Abwärtstrend. Angesichts der in der drastische gestiegenen Ölpreise sanken die Papiere seit Anfang Januar von knapp unter 17 Euro auf 14,45 Euro Anfang März. Vorausgegangen war allerdings ein starker Anstieg. Im Juni 2010  notierte die Aktie mit 10,34 Euro auf ihrem Tiefpunkt im vergangenen Jahr und stieg bis zum Jahresende auf 17,77 Euro.

 

 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×