Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2005

11:45 Uhr

Aktien

MAN erholt sich von Vortagesverlusten und steigt an Dax-Spitze

MAN-Aktien haben sich am Donnerstag von ihren Vortagsverlusten erholt und sind mit einem Kursplus von rund anderthalb Prozent an die Dax-Spitze gestiegen.

dpa-afx FRANKFURT. MAN-Aktien haben sich am Donnerstag von ihren Vortagsverlusten erholt und sind mit einem Kursplus von rund anderthalb Prozent an die Dax-Spitze gestiegen. Tags zuvor waren die Titel wegen der Platzierung von bisher durch die Regina Verwaltungsgesellschaft gehaltenen Anteilen stark unter Druck geraten. Händler verwiesen darauf, dass die Platzierung 1,7 mal überzeichnet gewesen sei. "Das ist ein gutes Zeichen und stützt die MAN-Aktie", sagte ein Händler.

Bis 11.20 Uhr verteuerten sich die Anteile an dem Nutzfahrzeughersteller und Maschinenbauer um 1,21 Prozent auf 29,35 Euro. Der Dax legte unterdessen 0,18 Prozent auf 4 216,60 Zähler zu. Analyst Stephan Droxner von der Landesbank Baden-Württemberg sagte: "Es war klar, dass der Kurs nachgibt, wenn solch ein großes Aktienpaket auf den Markt geworfen wird". Die hohe Nachfrage nach den Titel habe jedoch gezeigt, dass viele Anleger offenbar darauf gewartet hätten, ihre Positionen zu einem günstigen Preis aufzustocken. Fundamental sei die Aktie günstig bewertet, sagte Droxner.

Die Analysten der Landesbank Rheinland Pfalz (LRP) hatten die Aktien bereits unmittelbar nach dem Verkauf von einem Viertel ihres Grundkapitals durch die Verwaltungsgesellschaft Regina mit "Outperform" bei einem Kursziel von 38,00 Euro bestätigt. LRP-Analyst Michael Punzet geht davon aus, dass die Platzierung längerfristig "sehr positiv" sei. Künftig entfalle die Verunsicherung bezüglich einer bevorstehenden Platzierung durch Regina, die den Kurs auf dem Niveau von 30 Euro bisher gebremst habe. Zudem erhöhe sich der Freefloat auf annähernd 100 Prozent. Dadurch könne MAN in der Dax-Rangliste um etwa sechs Plätze vorrücken. Punzet empfiehlt die gegenwärtige Kursschwäche als eine "gute Möglichkeit, Positionen auf- bzw. auszubauen". Auch die attraktive Dividendenrendite von 3,4 Prozent ausgehend von der erwarteten Dividende von einem Euro für 2004 sei positiv.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×