Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.05.2011

14:20 Uhr

MDax-Schlusslicht

MSCI-Abstieg wirft Puma-Aktie zurück

Gerade schien es, als habe sich die Puma-Aktie von ihrer Talfahrt erholt, da gibt es den nächsten Rückschlag. Das Papier fällt heute massiv zurück. Grund ist ein Misstrauensvotum des Indexanbieters MSCI.

Der Sportartikelhersteller Puma ist nach Adidas und Nike die Nummer drei in Deutschland. Quelle: dapd

Der Sportartikelhersteller Puma ist nach Adidas und Nike die Nummer drei in Deutschland.

DüsseldorfDie Puma-Aktie verliert an Bedeutung. Ende Mai nimmt der Index-Anbieter MSCI das Papier aus seinem Deutschland-Index. Investoren, die das Barometer abbilden, müssen Puma dann nicht mehr halten. Die Nachricht ließ die Puma-Aktie an der Börse abrutschen. Bis zum Mittag verlor sie 2,8 Prozent auf 220 Euro und war damit Schlusslicht im MDax.

Am 31. Mai nach Börsenschluss soll Puma aus dem MSCI-Index fallen. Für Anleger bedeutet das einen weiteren Rückschlag. Puma kämpft schon seit Oktober letzten Jahres mit fallenden Kursen und negativen Schlagzeilen. So belastete ein Betrugsskandal bei der griechischen Vertriebstochter Puma Hellas, der dem Unternehmen im vierten Quartal 2010 Abschreibungen im Volumen von 31 Millionen Euro einbrockte und stark auf den Gewinn drückte. Zudem kämpft die Branche mit steigenden Kosten für Öl, Baumwolle und Gummi.

Zwischen Oktober und April fiel die Puma-Aktie von 260 auf 179 Euro. Vorübergehend hatte sich das Papier wieder bis auf 228 Euro erholt, doch jetzt ist die Erholung erst mal wieder vorbei. Und Analysten sind sehr zögerlich. Schon vor Pumas Abstieg aus dem MSCI Germany-Index war die Meinung der Analysten eher verhalten, die Mehrheit rät lediglich zum "halten" der Aktie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×