Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2014

13:43 Uhr

Medienbericht

Alibaba geht in New York an die Börse

Der Internet-Riese Alibaba feiert sein Börsendebut einem Bericht zufolge im New Yorker Handelssaal. Das Nachsehen hat die Konkurrenz aus Hongkong. Es dürfte einer der größten Deals der vergangenen Jahre werden.

Mit Spannung wird der Börsengang von Alibaba erwartet. Reuters, Sascha Rheker

Mit Spannung wird der Börsengang von Alibaba erwartet.

HongkongDas chinesische Amazon-Pendant Alibaba wird einem Zeitungsbericht zufolge aller Voraussicht nach in den USA an die Börse gehen. Die „Financial Times“ berichtete am Donnerstag unter Berufung auf Insider aus dem Umfeld der Transaktion, der Internet-Händler werde mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent New York wählen. Das Nachsehen hätte in diesem Fall der Börsenplatz Hongkong.

Eine Alibaba-Sprecherin bestätigte die FT-Informationen allerdings nicht. Sie erklärte lediglich, dass Unternehmen habe noch keinen Ort für den Börsengang ausgewählt. Zudem stünden weder der Zeitplan noch die beteiligten Banken fest.

Viele Börsianer fiebern dem Börsengang von Alibaba seit langem entgegen, weil es einer der größten Deals der vergangenen Jahre werden dürfte – Analysten rechnen mit einem Volumen von mehr als 15 Milliarden Dollar. An Alibaba sind maßgeblich der japanische Mobilfunk-Konzern Softbank sowie der Internet-Pionier Yahoo aus den USA beteiligt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×