Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2011

15:12 Uhr

Aktien

Merrill Lynch senkt Thyssen-Krupp auf „Neutral“ und Ziel auf 34 Euro

Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Thyssen-Krupp nach einer Personalie von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 41,00 auf 34,00 (Kurs: 30,325) Euro gesenkt.

dpa-afx LONDON. Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Thyssen-Krupp nach einer Personalie von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 41,00 auf 34,00 (Kurs: 30,325) Euro gesenkt. Den angekündigten Weggang von Finanzvorstand Alan Hippe beurteile er negativ, schrieb Analyst Nik Oliver in einer Studie vom Montag. Schließlich habe Hippe dafür gesorgt, dass der Wert des Stahlkonzerns mittels Restrukturierungen und Veräußerungen zugelegt habe. Die weitere Strategie von Thyssen-Krupp sei vorerst nicht klar zu erkennen.

Er habe die Papiere im Juni 2009 auf "Buy" hochgestuft, weil er darauf gesetzt hatte, dass sich Thyssen-Krupp von einigen Geschäftsbereichen trenne und damit zusätzliche Werte freisetze. In den vergangenen 18 Monaten habe sich der Stahlkonzern lediglich von Teilen seines Marine- und Servicegeschäftes getrennt, er habe aber auf weitere wertsteigernde Verkäufe gesetzt. Er habe das Gefühl, der Konzernvorstand fühle sich der Konglomeratstruktur verpflichtet, so dass weitere bedeutende Veräußerungen vorerst unwahrscheinlich sind.

Operativ rechnet er kurzfristig mit einem anhaltend guten Geschäft, das durch eine robuste Nachfrage der deutschen Auto- und Maschinenbauindustrie gestützt werden sollte. Eine solide Entwicklung in der Aufzugsparte sowie den später anziehenden Geschäftsbereichen sollte ebenfalls dazu beitragen.

Gemäß der Einstufung "Neutral" geht Merrill Lynch davon aus, dass der Wert der Aktie sich kaum ändern oder nur leicht steigen dürfte.

Analysierendes Institut Merrill Lynch, eine Tochter der Bank of America.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×