Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2005

16:25 Uhr

Aktien

Merrill-Lynch-Umfrage: Fondsmanager nach Fed-Protokoll weniger risikofreudig

Nach der Veröffentlichung des Dezember-Protokolls der US-Notenbank setzen Fondsmanager weltweit auf mehr Sicherheit bei ihrer Anlageentscheidung.

dpa-afx LONDON. Nach der Veröffentlichung des Dezember-Protokolls der US-Notenbank setzen Fondsmanager weltweit auf mehr Sicherheit bei ihrer Anlageentscheidung. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage der Investmentbank Merrill Lynch, die sich auf die Aussagen von Fondsmanagern stützt. Befragt wurden in der Zeit vom 7. bis 13. Januar insgesamt 319 Portfolioverwalter.

"Die Kommentare der Fed haben ein grundlegendes Umdenken bewirkt", sagte Merrill Lynch-Investmentstratege David Bowers. Das sei auch möglicherweise der Grund gewesen, warum in diesem Monat die Investoren aus zyklischen Sektoren heraus- und in defensive Sektoren hereingegangen seien.

Der Offenmarktausschuss der US-Notenbank hatte sich bei seinen geldpolitischen Beratungen am 14. Dezemeber besorgt über die Gefahr einer steigenden Inflation gezeigt. Mehrere Mitglieder hatten sich wegen des schwachen Dollar, der gestiegenen Energiepreise und der Verlangsamung des Produktivitätswachstums besorgt gezeigt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×