Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2005

11:13 Uhr

Nach dem Ausbleiben der Jahresendrally

"Bullen" dominieren das Dax-Sentiment

Die Stimmung für den Dax ist auf ein Zehn-Monats-Tief gesunken. Das zeigt die wöchentliche Umfrage von Cognitrend im Auftrag der Deutschen Börse.

HB FRANKFURT. Der Dax-Index habe zum Jahreswechsel einen "kleinen Stupser nach oben" gemacht, in den hinein Investoren nicht nur ihre Positionen verkauft, sondern sich ganz ins Pessimistenlager begeben hätten, sagt Joachim Goldberg von Cognitrend. Aktuell sehen sich nur noch 42% der Befragten als Bullen - das ist ein Rückgang um 23 Prozentpunkte innerhalb nur einer Woche. Das Bärenlager schwoll in der gleichen Zeit um 16 Prozentpunkte an auf nunmehr 38 Prozent. Der Anteil neutraler Marktteilnehmer erhöhte sich um 7 Prozentpunkte auf 20 Prozent.

Nachdem bereits die Jahresendrally ausgeblieben sei, hätten sich vor allem mittelfristig orientierte Akteure zurückgezogen. Der Optimismus, der noch vor dem Jahreswechsel zu beobachten war, sei mit einem Male massiv eingebrochen, sagt Goldberg. Gemessen am Bull/Bear-Index handele es sich nicht nur um den niedrigsten Stand positiver Meinungen seit knapp zehn Monaten, sondern um die größte Verschiebung der Stimmung seit Beginn "unserer Aufzeichnungen".

Gewinne mitzunehmen erscheine mit Blick auf das Ende der Jahresendabrechnung sinnvoll, zumal die institutionellen Akteure den deutschen Blue Chips für die nähere Zukunft keine Chance mehr geben wollten, meint Goldberg. Denn gut zwei Drittel der ehemaligen Optimisten haben sich sogleich auf die Bärenseite geschlagen und sich gegen mögliche Abwärtskorrekturen abgesichert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×