Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2013

12:36 Uhr

Nach Kapitalerhöhung

Bankia-Aktien stürzen um 20 Prozent ab

Die spanische Bankia wurde im Zuge der Finanzkrise verstaatlicht und gilt als Inbegriff der spanischen Bankenkrise. Die Bank hat nun neue Aktien ausgegeben. Der Kurs der Bankia-Aktie fällt ins Bodenlose.

Zentrale der spanischen Bank Bankia. Die Aktie verliert deutlich an wert. Reuters

Zentrale der spanischen Bank Bankia. Die Aktie verliert deutlich an wert.

FrankfurtDie Aktien des im Zuge der Finanzkrise verstaatlichten spanischen Geldinstituts Bankia sind am Dienstag in Reaktion auf eine milliardenschwere Kapitalerhöhung zeitweise um mehr als 20 Prozent abgestürzt.

Bankia hat mehr als elf Milliarden neue Aktien ausgegeben und damit insgesamt 15,5 Milliarden Euro eingenommen. Im Zuge der Kapitalerhöhung verringert sich der Anteil des spanischen Staats auf nunmehr 68,4 Prozent, der Rest wird zu einem Großteil von Kleinsparern gehalten, denen vor der Krise Vorzugsaktien oder hybride Anlageformen verkauft worden waren. Analysten gingen davon aus, dass diese Anleger die neuen Aktien schnell wieder verkaufen werden.

Schaffen diese Aktien den Turnaround? (International)

KPN

Kursveränderung 12 Monate: -65,11 Prozent
Börsenwert: 4,25 Milliarden Euro
Dividendenrendite: 4,1 Prozent
Kurs-Buchwert-Verhältnis (2013): 1,07
Kurs-Gewinn-Verhältnis (2013): 6,48

Telecom Italia

Kursveränderung 12 Monate: -32,89 Prozent
Börsenwert: 11,60 Milliarden Euro
Dividendenrendite: 3,22 Prozent
Kurs-Buchwert-Verhältnis (2013): 0,44
Kurs-Gewinn-Verhältnis (2013): 5,15

Garmin

Kursveränderung 12 Monate: -29,80 Prozent
Börsenwert: 5,33 Milliarden Euro
Dividendenrendite: 5,43 Prozent
Kurs-Buchwert-Verhältnis (2013): 1,91
Kurs-Gewinn-Verhältnis (2013): 14,22

Netapp

Kursveränderung 12 Monate: -26,62 Prozent
Börsenwert: 9,37 Milliarden Euro
Dividendenrendite: 0,0 Prozent
Kurs-Buchwert-Verhältnis (2013): 2,39
Kurs-Gewinn-Verhältnis (2013): 13,58

Intel

Kursveränderung 12 Monate: -24,25 Prozent
Börsenwert: 80,86 Milliarden Euro
Dividendenrendite: 4,24 Prozent
Kurs-Buchwert-Verhältnis (2013): 1,81
Kurs-Gewinn-Verhältnis (2013): 10,69

Alcoa

Kursveränderung 12 Monate: -17,72 Prozent
Börsenwert: 7,04 Milliarden Euro
Dividendenrendite: 1,42 Prozent
Kurs-Buchwert-Verhältnis (2013): 0,67
Kurs-Gewinn-Verhältnis (2013): 12,9

Caterpillar

Kursveränderung 12 Monate: -20,34 Prozent
Börsenwert: 44,12 Milliarden Euro
Dividendenrendite: 2,38 Prozent
Kurs-Buchwert-Verhältnis (2013): 2,63
Kurs-Gewinn-Verhältnis (2013): 10,37

GDF Suez

Kursveränderung 12 Monate: -23,10 Prozent
Börsenwert: 37,87 Milliarden Euro
Dividendenrendite: 9,56 Prozent
Kurs-Buchwert-Verhältnis (2013): 0,56
Kurs-Gewinn-Verhältnis (2013): 11,19

France Télékom

Kursveränderung 12 Monate: -26,57 Prozent
Börsenwert: 22,45 Milliarden Euro
Dividendenrendite: 9,22 Prozent
Kurs-Buchwert-Verhältnis (2013): 0,85
Kurs-Gewinn-Verhältnis (2013): 7,81

Rund anderthalb Stunden nach Handelsstart hatten Bankia-Aktien ihre Verluste in etwa halbiert. Sie lagen noch knapp zehn Prozent im Minus und kosteten 0,55 Euro.

Bankia musste Mitte 2012 mit Staatshilfen über 24 Milliarden Euro gerettet werden und ist damit zum Inbegriff der spanischen Bankenkrise geworden.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Antitrader

01.06.2013, 12:56 Uhr

Und gestern Abend stehen die Aktien wieder 0,88€. Tendenz wahrscheinlich weiter steil nach oben, weil sich amerikanische Großbanken bei Bankia einkaufen.
Die Börsenbewertung von Bankia - aktuell 10 Milliarden Euro - ist geradezu ein Witz, wenn man sich klarmacht, welche zukünftig zu erwartenden Gewinne durch den - noch - am Boden liegenden Immobilienmarkt drin sind. Denn die Nachfrage zieht seit einigen Quartelen wieder an.

In den nächsten Wochen erwarte ich ein besseres Rating für Bankia. Aufnahme in den Stoxx 600. Kurse zwischen 2 bis 3 Euro halte ich im Sommer 2013 für realistisch.

Die ehemaligen Inhaber von Vorzugsaktien werden dann noch einmal allen Grund haben zu weinen, wenn sie an ihre Verkäufe unter einem Euro zurückdenken werden.

Kaufen wenn die Kanonen donnern. Immer wieder das Beste, um einen schnellen und nachhaltigen Gewinnzuwachs zu erzielen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×