Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2012

10:44 Uhr

Nach UBS-Kommentar

Solarworld verliert Anleger wegen Kursziel

Deutschlands größter Solarmodulbauer ist nach einem UBS-Kommentar abgerutscht. Die Aktien sanken um bis zu 5,6 Prozent auf 1,79 Euro ab. Zuvor hatte UBS das Kursziel heruntergesetzt.

Solarworlds Aktien sind abgesackt, Grund ist das Kursziel. dpa

Solarworlds Aktien sind abgesackt, Grund ist das Kursziel.

FrankfurtIn Reaktion auf eine Halbierung des Kursziels durch die UBS sind Anleger am Montag aus Solarworld ausgestiegen. Die Aktien rutschten um bis zu 5,6 Prozent auf 1,79 Euro ab - das ist der niedrigste Stand seit siebeneinhalb Jahren.

Die UBS-Analysten haben das Kursziel für den größten Solarmodulbauer Deutschlands auf 1,50 von zuvor 3,00 Euro heruntergesetzt. Die Anlageempfehlung beließen sie bei „Verkaufen“. Die hiesige Solarbranche leidet unter einer Kürzung der Förderung durch den Bund und der übermächtigen Konkurrenz aus China.

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

vandale

16.04.2012, 11:57 Uhr

Mit Solarzellen wird ein wertloser Zufallsstrom zu extremen Kosten umweltschädlich hergestellt. Demzufolge beruht das Geschäft gänzlich auf den Subventionsregeln der Staaten. Diese werden aufgrund der Finanzkrisen die Subventionen nicht in den Himmel wachsen lassen können, sondern diese eher begrenzen, oder beenden.

Solarworld verfügt über gut gepflegte Kontakte zu Medien und Politik.

Fertigungsanlagen haben Vorlaufzeiten und Abschreibungszeiträume von 5 Jahren bis hin zu Jahrzehnten (Gebäude). Damit ist es schwer den Launen der Subventionssystem zu folgen.

Besser wäre es wenn Solarworld die Fertigung aufgibt und unter Nutzung der gut gepflegten Medien- und Politikkontakte ein Handels- und Projektgeschäft betriebe. Andernfalls ist es sehr wahrscheinlich, dass Solarworld mit der Illusionsblase Solarenergie verschwindet.

Vandale

Klara

16.04.2012, 15:02 Uhr

Da frage ich mich, ob nicht die Investmentbanker von UBS vor der Herabstufung eine Menge Puts auf Solarworld gekauft haben.

Peter

18.04.2012, 14:36 Uhr

...oder eine strategische Partnerschaft/Fusion mit einem der chinesischen Player eingehen. So oder so wird eine Produktion in Deutschland nicht aufrechtzuerhalten sein. Zukunft hätten Vertrieb, Projektmanagment, Entwicklung etc.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×