Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2017

15:51 Uhr

Neue Aktien statt Dividende

Aktionäre ermöglichen Vonovia 262 Millionen Euro Ersparnis

Vonovia hatte seinen Anteilseigner die Wahl zwischen Dividende und zusätzlichen Anteilsscheinen gelassen. Der Großteil entschied sich gegen eine Ausschüttung. Der Wohnungskonzern hat nun Ersparnisse in Milliardenhöhe.

Am Montag lag die Aktie bei 35,67 Euro. Reuters

Vonovia

Am Montag lag die Aktie bei 35,67 Euro.

FrankfurtFast die Hälfte der Vonovia-Aktionäre ziehen zusätzliche Anteilsscheine einer Dividende vor. 49,86 Prozent hätten sich für die Aktiendividende entschieden, die der Bochumer Wohnungskonzern erstmals angeboten hatte, teilte das Unternehmen am Montag mit. Vonovia hatte seine Anteilseigner vor die Wahl gestellt, 1,12 Euro je Aktie in bar zu erhalten oder für je 30,5 Aktien einen neuen Anteilsschein zu nehmen. Vonovia spart damit 262 Millionen Euro, die nicht in bar ausgeschüttet werden müssen. „Dies beweist das Vertrauen unserer Investoren in die Gesellschaft und die Unterstützung unserer Strategie“, sagte Finanzvorstand Stefan Kirsten.

Für die Aktionäre ist die Aktiendividende zum gegenwärtigen Kurs etwas günstiger. Der rechnerische Bezugspreis lag bei 34,16 Euro, am Montag lag die Aktie bei 35,67 Euro. Die neuen Papiere werden am 21. Juni in die Depots der Aktionäre gebucht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×