Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2017

11:53 Uhr

Nissan

Fehlende Sicherheitschecks belasten Aktie

Die Sicherheit vieler Fahrzeuge von Nissan wurde nicht ausreichend überprüft. Von den betroffenen Autos fährt zwar noch keines auf der Straße, es kommt aber zu erheblichen Verzögerungen. Die Aktie fällt.

Die Aktie des japanischen Autobauers sackt ab. Reuters

Nissan

Die Aktie des japanischen Autobauers sackt ab.

TokioUnzulängliche Sicherheitschecks bei zehntausenden Fahrzeugen von Nissan haben am Montag für Nervosität bei Anlegern des japanischen Autobauers gesorgt. Die Aktien rutschten an der Börse in Tokio um 2,7 Prozent auf 1084 Yen ab und waren einer der größten Verlierer im Auswahlindex Nikkei, der um 0,2 Prozent zulegte.

Der Autohersteller erklärte bereits am Freitag, dass bei 60.000 Fahrzeugen von 21 verschiedenen Modellen keine ausreichenden Sicherheitsüberprüfungen stattgefunden hätten. Die betroffenen Autos stünden noch bei Händlern oder in Fabriken. Sie sollen nun neu geprüft werden. Allerdings sei nicht klar, wie lange dies dauere, erklärte Nissan.

Aktie unter der Lupe – Steinhoff: Solide Möbel, wacklige Bilanz

Aktie unter der Lupe – Steinhoff

Premium Solide Möbel, wacklige Bilanz

Der Möbelkonzern Steinhoff leidet unter einem potenziellen Bilanzskandal. Analysten sehen trotzdem Chancen für die Aktie. Denn das aus Südafrika stammende Unternehmen schreibt eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte.

Der zweitgrößte japanische Autobauer stellte im vergangenen Jahr 386.000 Fahrzeuge für den heimischen Markt her.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×