Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2014

16:47 Uhr

Off-Shore-Bohrkonzern

Seadrill enttäuscht Aktionäre

Der Gewinn des Offshore-Bohr-Konzerns Seadrill ist im zweiten Quartal deutlich niedriger ausgefallen als von Analysten erwartet – die Aktien an der Osloer Börse brachen daraufhin ein.

Finstere Miene: Seadrill gilt als Kronjuwel im Portfolio des Schiffsmagnaten John Fredriksen. Reuters

Finstere Miene: Seadrill gilt als Kronjuwel im Portfolio des Schiffsmagnaten John Fredriksen.

OsloSeadrill hat am Mittwoch mit seinen Geschäftszahlen für lange Gesichter bei seinen Aktionären gesorgt. Die Aktien des nach Marktkapitalisierung weltgrößten Offshore-Bohr-Konzerns brachen an der Osloer Börse um bis zu 6,9 Prozent auf 215,6 Kronen ein. Am Nachmittag lagen die Titel noch drei Prozent im Minus.

Der Gewinn (Ebitda) war im zweiten Quartal mit 641 Millionen Dollar deutlich niedriger als von Analysten mit 663 Millionen Dollar erwartet ausgefallen. Seadrill gilt als Kronjuwel im Portfolio des Schiffsmagnaten John Fredriksen.

Anlagestrategie: Die Lieblingsaktien der Analysten

Anlagestrategie

Die Lieblingsaktien der Analysten

Analysten geben ihre Meinung zum Marktgeschehen und zu einzelnen Aktien ab. Doch welche Aktien im Dax werden von den Analysten am häufigsten empfohlen? Die zehn Dax-Aktien mit den besten Noten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×