Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.12.2014

16:08 Uhr

Prada

Luxus-Marke schwächelt - auch an der Börse

Prada verzeichnete in Hongkong nach einem enttäuschenden Quartalsergebnis einen Kursrutsch auf den niedrigsten Wert seit Oktober 2011. Das Unternehmen bekommt die Proteste in der asiatischen Metropole deutlich zu spüren.

Im vergangenen Jahr ließen die Konsumenten die Prada-Läden vermehrt links liegen. AFP

Im vergangenen Jahr ließen die Konsumenten die Prada-Läden vermehrt links liegen.

HongkongDie Aktien schlossen in der vergangenen Woche knapp sieben Prozent tiefer bei 43,95 HK-Dollar – für dieses Jahr summiert sich der Kursverlust damit auf 36,3 Prozent. Zuvor hatte der Hersteller von Luxusprodukten einen unerwartet starken Gewinnrückgang von 44 Prozent für das dritte Quartal berichtet.

Wie das Mailänder Unternehmen am Freitag mitgeteilt hatte, ist der Gewinn in den drei Monaten bis Ende Oktober auf 74,5 Millionen Euro gesunken. Der Umsatz in Asien wurde durch die Pro-Demokratie-Proteste in Honkong belastet, zudem war die Nachfrage nach Lederprodukten geringer, was sich ebenfalls auf den Umsatz auswirkte. In einer Umfrage von Bloomberg hatten neun Analysten im Mittel mit 108,6 Millionen Euro Gewinn gerechnet. Der Umsatz sank um 5,6 Prozent auf 801 Millionen Euro.

Die größten Textilhändler in Deutschland

Rang 10

Tchibo / Ernsting's Family
Die Unternehmen aus Hamburg und Coesfeld teilen sich den zehnten Platz mit einem Umsatz von 1,01 Milliarden Euro. Damit schlugen sie 2014 aber etablierte Modefilialisten wie Esprit, Inditex oder den Onlinehändler Zalando.

Quelle: „Textilwirtschaft“

Rang 9

Aldi-Gruppe
Die beiden Discounter (Aldi Nord/Aldi Süd) erzielten 2013 einen geschätzten Textilumsatz von 1,04 Milliarden Euro, ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr. Damit kann Aldi Rang neun verteidigen.

Rang 8

Lidl
Die Neckarsulmer liegen mit einem Textilumsatz von rund 1,08 Milliarden Euro auf Rang acht.

Rang 7

Tengelmann
Die Mülheimer, die rund 82 Prozent der Billig-Kette Kik besitzen, erwirtschafteten 2014 einen geschätzten Jahresumsatz von rund 1,3 Milliarden Euro, ein leichtes Plus zum Vorjahr.

Rang 6

Peek & Cloppenburg
Die Düsseldorfer belegen in der Rangfolge der größten Textileinzelhändler in Deutschland mit einem Jahresumsatz von 1,34 Milliarden Euro Platz sechs.

Rang 5

Karstadt
Deutlich geschrumpft ist erneut der Umsatz bei Karstadt - nach „Textilwirtschaft“-Schätzung um mehr als 300 Millionen Euro auf 1,58 Milliarden Euro. Dennoch wird Platz fünf verteidigt.

Platz 4

Metro
Die Düsseldorfer Metro-Group schafft mit Textilien im Jahr 2014 geschätzte 2,25 Milliarden Euro Umsatz.

Platz 3

C&A
Noch ein Düsseldorfer Unternehmen - mit einem Jahresumsatz von 2,9 Milliarden Euro ist C&A der drittgrößte Textileinzelhändler in Deutschland. Allerdings sind die Einnahmen seit Jahren rückläufig.

Platz 2

H&M
Die schwedische Modekette H&M steigert den Umsatz 2014 deutlich. Die Erlöse belaufen sich in Deutschland auf 3,8 Milliarden Euro.

Platz 1

Otto
Der größte Textileinzelhändler in Deutschland bleibt der Hamburger Versandhändler Otto Group mit einem Textil-Jahresumsatz von 4,2 Milliarden Euro im Jahr 2014.

Die Proteste in Hongkong hatten zu einem Konsumrückgang geführt, zumal einige Anbieter von Luxusprodukten ihre Läden schlossen. Auch wirkten sich schwache Ausgaben von Touristen in Europa auf den Umsatz aus und der Umsatz mit Lederprodukten ging bei konstanten Wechselkursen um elf Prozent zurück. Prada will nach Angaben von Analyst Vineet Sharma von Barclays nun die Produktreihe ausweiten und Angebote im Bereich von 1000 Euro bis 1200 Euro einführen.

Der Fernost-Umsatz, auf den mehr als ein Drittel des Gesamtumsatzes entfallen, ging bei konstanten Wechselkursen um 13 Prozent zurück. „Der Trend hat sich in der Region deutlich verschlechtert”, teilte Prada mit.

Auch die britische Burberry Group hatte im November erklärt, sie erwarte einen schwierigeren Markt für Luxusprodukte, nachdem Wechselkursschwankungen und schwache Nachfrage in Asien zu einem Gewinnrückgang geführt hatten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×