Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.09.2011

14:57 Uhr

Prognose

Demag Cranes und Praktiker raus aus MDax

Der Kranbauer Demag Cranes und die Baumarktkette Praktiker stehen nach Einschätzung von Experten vor dem Abstieg aus dem MDax. Als beste Kandidaten als Ersatz gelten der Motorenbauer Deutz und der Roboterbauer Kuka.

Demag Cranes hat zu wenig Streubesitz für den MDax, meint eine Analystin. dpa

Demag Cranes hat zu wenig Streubesitz für den MDax, meint eine Analystin.

FrankfurtBei Demag Cranes reiche der Streubesitz nach der Übernahme durch den US-Baumaschinenhersteller Terex für einen Verbleib in der zweiten Börsenliga nicht mehr aus, sagte LBBW-Analystin Anke Platzek. Und auch Praktiker sei nach der Gewinnwarnung im Juli nicht mehr in dem Index zu halten. Der Kurs sei quasi vernichtet worden, ergänzte ICF-Experte Klaus Stabel. Seit das Unternehmen seine Gewinnziele kassiert hat, ist die Aktie um mehr als 50 Prozent eingebrochen.

Die nächste planmäßige Überprüfung der Aktienindizes durch die Deutsche Börse steht am Montag an. Im Leitindex Dax erwarten die Experten keine Veränderungen: „Continental hat sich zwar gut entwickelt und würde die Aufstiegskriterien erfüllen, aber es gibt keinen Abstiegskandidaten“, sagte Platzek zu den Chancen des Autozulieferers. Für die Zusammensetzung der Indizes am deutschen Aktienmarkt gelten zwei Kriterien: die Marktkapitalisierung des Streubesitzes und das Handelsvolumen einer Aktie.

Als Aufstiegskandidaten in den MDax gelten laut Stabel der Motorenbauer Deutz und der Roboterbauer Kuka. Sollte neben Demag und Praktiker auch IVG Immobilien absteigen, könnte dafür seiner Einschätzung nach der Gabelstaplerhersteller Jungheinrich aufrücken. Aus Platzeks Sicht hat zudem GSW Immobilien gute Chancen auf ein Nachrücken. Die Berliner Wohnungsgesellschaft, die seit April gelistet ist, hatte im Juni erst den Sprung in den Kleinwerteindex SDax geschafft.

Abstiegskandidat im SDax ist laut Platzek Elexis, da der Spezialmaschinenbauer nach der Übernahme durch den Düsseldorfer Anlagenbauer SMS nur noch über rund 15 Prozent Streubesitz verfügt. Deren Platz einnehmen könnte wiederum das Verkehrstechnikunternehmen Schaltbau.

Im TecDax dürften die Tage des Solaranlagenbauer Roth&Rau wegen der Übernahme durch den Schweizer Konkurrenten Meyer Burger gezählt sein. Dafür aufrücken sollten die Aktien des Karrierenetzwerkbetreibers Xing, erklärten Stabel und Platzes übereinstimmend.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×