Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.03.2012

22:19 Uhr

Q-Cells verlässt Tecdax

Dürr feiert Aufstieg in den MDax

Der Anlagenbauer Dürr wird für solide Geschäftsergebnisse belohnt. Die Aktie rückt in den MDax auf und überlässt Absteiger Heidelberger Druckmaschinen den Platz im SDax. In den Tecdax zieht Euromicron für Q-Cells ein.

Ein Lackierroboter von Dürr. dpa

Ein Lackierroboter von Dürr.

DüsseldorfDie Deutsche Börse hat am späten Montagabend die neue Zusammensetzung der wichtigsten deutschen Börsenindizes bekannt gegeben. Im Dax bleibt alles unverändert, doch in der zweiten Reite gibt es Bewegung. Der Lackieranlagenhersteller Dürr wird aus dem Nebenwerteindex SDax in den MDax befördert. Dafür rutscht das Papier von Heidelberger Druckmaschinen in den SDax ab. Der Druckmaschinenhersteller hatte einen zu geringen Börsenwert um in dem prestigeträchtigeren MDax zu verweilen.

Die Mitgliedschaft in prominenten Börsenindizes kann den Aktienkurs des betroffenen Unternehmens beflügeln. Denn so gibt es viele Fondsmanager, die nur in Titel aus bestimmten Segmenten investieren dürfen oder wollen. Außerdem beschäftigen sich Research-Abteilungen in vielen Banken nur mit Titel, die über eine solche Referenz verweisen.

Auch im Technologieindex Tecdax hat es eine Änderung gegeben. Wie erwartet rutschte das Papier des krisengeschüttelten Solarzellenherstellers Q-Cells aus dem Index. An die Stelle rückt Euromicron, ein Hersteller und Vertriebsunternehmen von Kommunikationsausrüstung.

Die Änderung treten am 19. März in Kraft. Die nächste turnusmäßig Überprüfung gibt es am 5. Juni.

Von

mdo

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×